Für die Ice Tigers setzte es nach 10 Spielen die erste Niederlage © getty

Der Tabellenführer aus Nürnberg verliert sein erstes Spiel, Berlin gelingt die Befreiung und die DEG gibt die "Rote Laterne" ab.

München - Die Siegesserie der Thomas Sabo Ice Tigers in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) ist gerissen.

Knapp eine Woche nachdem sich die Nürnberger mit neun Erfolgen in Serie den alleinigen DEL-Startrekord gesichert hatten, verlor der Tabellenführer (26 Punkte) 2:3 (0:0, 0:2, 2:1) bei den Grizzly Adams Wolfsburg.(DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Matchwinner für Wolfsburg war Doppelschütze Matthew Dzieduszycki (32./39.). Jame Pollock (43.) und Evan Kaufmann (57.) hatten zwischenzeitlich für Nürnberg ausgeglichen, Patrick Pohl (58.) gelang der Siegtreffer.

Eisbären müssen Nachsitzen

Die kriselnden Eisbären Berlin kamen erst im Penaltyschießen zum 4:3 (1:1, 1:1, 1:1, 0:0, 1:0)-Erfolg bei den Augsburger Panthern und verhinderten mit dem dritten Saisonsieg den Sturz ans Tabellenende.

Ein Befreiungssschlag glückte den Hamburg Freezers mit dem 2:1 (1:0, 0:1, 1:0) bei den Schwenninger Wild Wings.

Haie feiern Schützenfest

Tabellenzweiter bleiben die Kölner Haie.(Stenogramme 10. Spieltag)

Die Domstädter (20) fertigten im Verfolgerduell den ERC Ingolstadt mit 6:0 (1:0, 4:0, 1: 0) ab und liegen weiterhin mit einem Punkt vor den Adlern Mannheim, die Red Bull München beim 9:0 (3:0, 2:0, 4:0) ebenfalls keine Chance ließen.

DEG gibt rote Laterne ab

Das bisherige Tabellenschlusslicht Düsseldorfer EG siegte 6:2 (1: 0, 3:2, 2:0) bei den Straubing Tigers und gab mit dem dritten Saisonsieg die "rote Laterne" an den unterlegenen Kontrahenten ab.

Die Krefeld Pinguine gewannen ebenfalls 6:2 (3:1, 1:0, 2:1) bei den Iserlohn Roosters und machten einen Sprung auf Platz fünf.

Weiterlesen