Center Christopher Minard (r.) spielt seit 2012 bei den Kölner Haien © imago

Der Tabellenführer aus Köln kassiert gegen Wolfsburg die dritte Pleite in Folge, doch auch die Verfolger patzen. Hamburg klettert.

Köln - Die Kölner Haie sind in der DEL aus der Spur geraten.

Der Spitzenreiter unterlag dem Tabellenletzten EHC Wolfsburg am 18. Spieltag zu Hause mit 2:4 (0:0, 0:2, 2:2) und kassierte zum ersten Mal in der laufenden Saison drei Niederlagen in Serie. (DATENCENTER: Die Saison 2012/13)

Der achtmalige deutsche Meister hat nach der fünften Saisonpleite weiter 36 Punkte auf dem Konto und liegt jetzt nur noch vier Zähler vor den Adlern aus Mannheim (32), die ebenfalls verloren.

Der Verfolger kassierte ein 2:3 (0:0, 1:0, 1:2, 0:1) nach Verlängerung gegen die Hannover Scorpions und verpasste die Chance, noch näher an die Kölner heranzurücken.

Freezers schlagen Ingolstadt

Der bislang drittplatzierte ERC Ingolstadt musste sich bei den Hamburg Freezers mit 2:5 (1:1, 1:3, 0:1) geschlagen geben.

Die Hamburger verbesserten sich durch den fünften Sieg in Folge auf 31 Zähler und zogen an Ingolstadt (30) vorbei.

Eisbären unterliegen überraschend

Hinter Köln, Mannheim und Hamburg liegt Ingolstadt auf dem vierten Platz, dicht gefolgt von Titelverteidiger Eisbären Berlin (29).

Der deutsche Meister verlor überraschend nach Penaltyschießen 3:4 (1:2, 1:1, 1:0, 0:0, 0:1) bei der Düsseldorfer EG und verpasste es durch die siebte Saisonniederlage, sich auf den dritten Rang zu verbessern.

Cortinas Münchner mit Sieg

Bundestrainer Pat Cortina feierte mit dem EHC München einen 3:2 (0:0, 2:0, 1:2)-Sieg bei den Iserlohn Roosters. Die Krefeld Pinguine unterlagen den Straubing Tigers mit 1:3 (0:0, 1:1, 0:2).

In Nürnberg schlugen die Ice Tigers die Augsburger Panther 3:1 (1:1, 1:0, 1:0).

Tripp gelingt Anschlusstreffer

In Köln brachten vor 11.284 Zuschauern Gregory Moore (22.) und der frühere Haie-Stürmer Kai Hospelt (26.) Wolfsburg mit 2:0 nach vorn, erst durch den Anschlusstreffer von Kapitän John Tripp (44.) kam wieder Hoffnung auf. (STENOGRAMME: Der 18. Spieltag)

Doch Christoph Höhenleitner (45.) stellte postwendend den alten Abstand wieder her, dann machte Moore (59.) mit einem Treffer ins leere Tor alles klar.

Fauser mit Siegtreffer

Mannheim führte durch Craig MacDonald, Eric Regan und Stephan Wilhelm drehten aber das Spiel im zweiten Drittel.

Steven Wagner sorgte durch den Ausgleich für die Verlängerung, den Siegtreffer für Hannover erzielte Gerrit Fauser in der 64. Minute.

Freezers: Fünf Tore - fünf Torschützen

Beim Heimsieg der Freezers trafen in Kevin Schmidt, Matthew Pettinger, Brandon Reid, David Wolf und Thomas Dolak fünf verschiedene Spieler für die Gastgeber, Björn Barta und Thomas Greilinger waren für die Gäste aus Ingolstadt erfolgreich.

Kreutzer verwandelt letzten Penalty

In Düsseldorf ging die DEG durch Justin Bostrom (2) und Travis Turnbull dreimal in Führung, doch Berlin glich jeweils aus.

Jullian Talbot, Tyson Mulock sowie Laurin Braun trafen für die Eisbären. Den entscheidenden Penalty verwandelte Daniel Kreutzer.

Weiterlesen