Der Titelverteidiger aus Berlin rutschte auch gegen Adler Mannheim aus © getty

Der Titelverteidiger hat gegen Mannheim keine Chance und bleibt Schlusslicht. Auch die "Bullen" verpatzen den Saisonstart.

München - Titelverteidiger Eisbären Berlin hat bei der Neuauflage des Finales der vergangenen Saison ein Debakel erlebt und steht nach dem zweiten Spieltag der DEL punktlos im Tabellenenkeller.

Die Berliner unterlagen bei Vizemeister Adler Mannheim mit 1:6 (0:2, 0:2, 1:2). Die Mannheimer dürfen sich neben der gelungenen Revanche damit über die Tabellenführung freuen (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Auf Platz zwei kletterten die Kölner Haie, die durch eine starke Aufholjagd den zweiten Sieg im zweiten Spiel erkämpften. Derweil feierten die Nürnberg Ice Tigers und die Augsburger Panther gelungene Saisonpremieren, auch die Düsseldorfer EG holte die ersten Punkte.

Haie siegen nach Rückstand

Die Haie verwandelten bei Vorjahres-Halbfinalist Straubing Tigers einen 0:2-Rückstand durch ein Tor-Festival im letzten Drittel in einen 4:2 (0:0, 0:2, 4:0)-Erfolg 611093 (DIASHOW: Die Tipps der DEL-Trainer) .

Nürnberg setzte sich mit 4:3 (0:0, 3:1, 1:2) gegen die Hamburg Freezers durch, auch Augsburg startete durch ein 4:1 (0:1, 3:0, 1:0) bei den Iserlohn Roosters siegreich in die Saison. Iserlohn musste seine Tabellenführung nach Spieltag eins damit gleich wieder abgeben (STENOGRAMME: 2. Spieltag).

DEG mit ersten Punkten

Die Düsseldorfer EG punktete im zweiten Spiel erstmals. Der achtmalige Meister gewann beim EHC München mit 3:2 nach Verlängerung (1:0, 0:2, 1:0, 1:0) und verdarb den Bayern den Saisonauftakt. Der ERC Ingolstadt gewann deutlich mit 5:0 (1:0, 2: 0, 2:0) gegen die Hannover Scorpions.

Dagegen musste der EHC Wolfsburg, Vorrunden-Dritter der vergangenen Saison, bereits die zweite Niederlage im zweiten Spiel hinnehmen. Gegen die Krefeld Pinguine verloren die Niedersachsen nach mitreißendem Schlussdrittel mit 4:5 (1:0, 0:2, 3:3).

Adler stellen früh die Weichen

Vor 13.047 Zuschauern in Mannheim stellten Craig MacDonald (12.) und Adam Mitchell (16.) im ersten Drittel die Weichen auf Sieg für die Adler.

Steven Wagner (33.) und Yanick Lehoux (37.) sorgten im zweiten Abschnitt für die Vorentscheidung. Barry Tallackson (41.) erzielte kurz nach dem Start ins Schlussdrittel den Ehrentreffer, Marcus Kink (52.) und Christoph Ullmann (57.) stellten den Endstand her.

Weiterlesen