Der "Warrior" Wes Newton beim Wurf © getty

Wes Newton und Ian White sind in das Viertelfinale der Darts-WM (täglich täglich LIVE im TV auf SPORT1) eingezogen.

Der "Warrior" setzte sich in einer einseitigen Partie mit 4:1 gegen den Schotten Robert Thornton durch und steht damit nach 2011 und 2013 zum dritten Mal unter den besten Acht.

White besiegte in seiner Achtelfinal-Partie nach einer Aufholjagd den "Prince of Wales" Richie Burnett mit 4:3 und gewann somit das Duell der Überraschungskandidaten.

Sowohl Burnett, als auch White, hatte in der zweiten Runde mit Andy Hamilton und Kim Huybrechts hochgehandelte Spieler aus dem Turnier geworfen.

In der Eröffnungspartie der Nachmittagssession hatte sich der Südafrikaner Devon Petersen im letzten Zweitrunden-Match mit 4:1 gegen "The Force" Justin Pipe durchgesetzt.

Newton dominierte das Geschehen im "Ally Pally" von Beginn an. Die ersten beiden Sätze holte sich der Engländer ohne Probleme und profitierte dabei vor allem von der hohen Fehlerquote Thorntons.

Den dritten Durchgang konnte sich "The Thorn" im entscheidenden Leg sichern. Es blieb allerdings nur ein Strohfeuer, denn der "Warrior" erhöhte wieder die Schlagzahl und zog entscheidend davon.

White hingegen musste sich deutlich mehr strecken. Der "Diamond" und sein Kontrahent Burnett lieferten sich lange Zeit ein Duell auf Augenhöhe. Burnett zog beim Stand von 1:1 in den Sätzen davon und erhöhte auf 3:1. Doch White steckte nicht auf und kam wieder auf 3:3 heran. Im entscheidenden siebten Satz hatte der Engländer dann die Nase vorn und nutzte die entscheidenden Momente zum Matchgewinn. Den zweiten Match-Darts versenkte White sicher in der Doppel-20.

Newton bekommt es im Viertelfinale nun entweder mit Taylor-Bezwinger Michael Smith oder "Snakebite" Peter Wright zu tun. White trifft in der nächste Runde auf Simon Whitlock oder Kevin Painter (Das Achtelfinale der Darts-WM, ab 20 Uhr LIVE im TV auf SPORT1).

In der ersten Partie ging der Südafrikaner Petersen dank einer starken Wurfquote schnell mit 2:0-Sätzen in Führung, ehe "The Force" im dritten Satz den Anschluss schaffte. Doch wie auch bei Thornton war dies nur ein kurzes Aufbäumen.

Die Vorentscheidung fiel dann in einem umkämpften vierten Satz, den Petersen mit 3:2 Legs knapp für sich entschied und in der Folge nichts mehr anbrennen ließ.

Der 27-Jährige trifft nun im Achtelfinale auf den Engländer James Wade.

Die Partien des Tages im Überblick:

Justin Pipe - Devon Petersen (2. Runde) 1:4

Wes Newton - Robert Thornton 1:4

Richie Burnett - Ian White 3:4

Simon Whitlock - Kevin Painter

Michael Smith - Peter Wright

Mark Webster - Raymond van Barneveld

Weiterlesen