Michael van Gerwen ist der jüngste Spieler der je ein BDO- oder PDC-Turnier gewann © getty

In der Abend-Session des zehnten Spieltags der Darts-WM (täglich LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) hat sich Titelfavorit Michael van Gerwen keine Blöße gegeben.

"Mighty Mike" hatte mit "SupaMc" Kevin McDine keine große Mühe und entschied die Partie klar mit 4:1 für sich.

Deutlich spanneder gestaltete sich die Partie zuvor in der Mark Webster in einem wahren Krimi gegen John Henderson triumphierte.

Die Partie zwischen dem "Highlander" und dem Waliser Webster entwickelte sich von Anfang an zu einem Match auf Augenhöhe. Webster, Weltmeister von 2011, kam besser in die Partie als bei seiner knappen Erstrunden-Niederlage und sicherte sich den ersten Satz.

Henderson hatte zu Beginn sichtlich Probleme mit den Doppel-Feldern, "The Spider" Webster hingegen trumpfte mit einigen High-Finishes auf.

Beim Stand von 2:2 in den Sätzen brachte Webster den Ally Pally mit einem 157er-Finish dann endgültig zum Kochen.

Doch auch der "Highlander" spielte mit fortlaufender Partie immer stärker und ging mit seinem insgesamt elften Leg-Gewinn mit 3:2 in Führung. Den erstmaligen Achtelfinal-Einzug vor Augen schien den Schotten aber die Souveränität zu verlassen. Der "Highlander verpasste drei Match-Darts und Webster glich tatsächlich noch zum 3:3 in den Sätzen aus.

Im entscheidenden siebten Satz schenkten sich beide nichts, es ging sogar bis in die Verlängerung.

Am Ende setzte sich der erfahrenere Webster durch und trifft nun auf Raymond van Barneveld.

Zuvor setzte sich Wes "The Warrior" Newton überraschend locker gegen den Kanadier John Part durch.

Mit 4:0 setzte sich der Engländer gegen "Darth Maple" durch. Während Newton souverän sein Spiel durchzog, ohne wirklich herausragendes Darts zu spielen, fand Part nie wirklich in die Partie.

Am Ende standen lediglich vier Leg-Gewinne für den "Darth Maple" zu Buche.

Nach den Favoritenstürzen am Vortag gab es in der Mittags-Session der zweiten Runde der Darts-WM im Londoner Ally Pally dieses Mal keine Überraschungen

Gary Anderson, Finalist des Jahres 2011, setzte sich mühelos mit 4:1 gegen den Nordiren Brendan Dolan durch.

Ebenso souverän fegte Shorty-Seyler-Bezwinger Kevin Painter "The Asset" Paul Nicholson mit 4:0 von der Bühne.

Auch "Wizard" Simon Whitlock ließ gegen den Finnen Jarkko Komula mit 4:0 nichts anbrennen.

Die Partien des Tages im Überblick:

Brendan Dolan - Gary Anderson 1:4

Kevin Painter - Paul Nicholson 4:0

Simon Whitlock - Jarkko Komula 4:0

Wes Newton - John Part 4:0

John Henderson - Mark Webster 3:4

Michael van Gerwen - Kevin McDine 4:1

Weiterlesen