Weltmeister Phil Taylor ist in die zweite Runde des World Grand Prix eingezogen.

"The Power" besiegte seinen englischen Landsmann Jamie Caven mit 2:1 Sätzen. Taylor begann furios und erzielte in seinen ersten sechs Würfen die maximale Punktzahl. Auch anschließend ließ der Weltranglisten-Erste "Jabba" im ersten Satz keine Chance. Der zweite Durchgang gestaltete sich spannend: Caven, 25. der Order of Merit, düpierte "The Power" im fünften Leg und glich nach Sätzen aus.

Im dritten und entscheidenden Satz hatte der 53-jährige Taylor dann aber wenig Probleme und brachte den Sieg mit 3:0 Legs nach Hause.

Deutlich knapper ging es bei James Wade zu:

Der Weltranglisten-Fünfte gewann sein Auftaktmatch im Citywest Hotel in Dublin gegen Steve Beaton mit 2:1 Sätzen.

"The Machine" hatte große Probleme mit dem früheren Weltmeister, setzte sich aber letztlich knapp gegen "The Bronzed Adonis" durch.

Mit seinem fünften Matchdart beendete Wade das enge Match, nachdem auch Beaton seinen ersten Matchdart auf die Doppel-12 nicht nutzen konnte.

Mit Mühe erreichte auch Simon Whitlock die zweite Runde. Der "Wizard" benötigte gegen Michael Mansell drei Sätze und siegte knapp mit 2:1.

Nächster Gegner des Australiers ist der Engländer Ronnie Baxter, der sich mit 2:0 gegen seinen Landsmann Colin Lloyd durchsetzte.

In einem spannenden Duell behielt Paul Nicholson gegen Robert Thornton mit 2:1 die Oberhand. "The Asset" ließ sich auch von einem 0:1-Satzrückstand nicht beirren und zündete in der Folge den Turbo.

Mit sechs Leg-Gewinnen in Serie und einem Drei-Dart-Schnitt von an die 100 Punkte zog der Weltranglisten-19. in die nächste Runde ein.

Das traditionell im Oktober stattfindende Major-Turnier bietet als einziges Turnier auf dem Circuit den Modus Double-in / Double out.

Das bedeutet, dass die Spieler, bevor sie punkten können, zunächst ein Doppel-Feld treffen müssen, um die restlichen Felder "freizuwerfen".

Erst nach einem erfolgreichen Treffer in ein beliebiges Doppel werden auch Treffer in die Single- und Triple-Felder gewertet.

Weiterlesen