Phil Taylor hat sich seinen sechsten Premier-League-Titel gesichert: In einem wechselhaften Finale besiegte "The Power" seinen australischen Kontrahenten Simon Whitlock in London mit 10:7.

Taylor ging schnell in Führung und konnte durch solides Spiel und die Nachlässigkeit Whitlocks zügig auf 7:2 davonziehen. Doch der "Wizard" ließ sich davon nicht verunsichern und konterte mit fünf Leg-Gewinnen in Folge und dem 7:7-Ausgleich.

Von da an blieb die Partie spannend. Am Ende war es aber einmal mehr Taylor, der die besseren Nerven behielt und sich den Sieg und damit auch die 150.000 Pfund Siegprämie sicherte.

Für Taylor ist es nach 2005, 2006, 2007, 2008 und 2010 bereits der sechste Titel in der Premier League, die erst seit 2005 existiert. Nur James Wade (2009) und Gary Anderson (2010) konnten es dem Mann aus Stoke-on-Trent nachmachen und sich den begehrten Titel holen.

Für ein Highlight der besonderen Art sorgte Simon Whitlock zu Beginn seines Halbfinal-Matches.

Im zweiten Leg der Partie gelang dem "Wizard" ein 9-Darter. Bisher war das perfekte Spiel in der diesjährigen Ausgabe der Premier League nur "The Power" gelungen (am 2. Spieltag beim 8:5-Sieg gegen Kevin Painter).

Weiterlesen