Phil Taylor hat die Premier League sechsmal gewonnen © imago

Am letzten Spieltag kann es zu einem Novum kommen. Ein Trio kämpft um die Playoffs. Wright geht in ein besonders brisantes Duell.

Von Dominik Laska

München - Es war ein symbolisches Bild.

Am 14. Spieltag der Premier League hatte Phil Taylor gegen Peter Wright die Chance, die Playoff-Teilnahme perfekt zu machen.

32 Punkte standen zwischen dem Rekordweltmeister und dem Halbfinale in London (22. Mai LIVE im TV auf SPORT1).

Doch wie schon so oft in dieser Saison verpasste es der sechsmalige Champion, in den wichtigen Momenten den entscheidenden Punkt zu setzen.

Statt Koffer packen für London heißt es jetzt bangen um die Finalrunden-Teilnahme und um eine Rekordserie.

Denn Taylor kämpft zwar in erster Linie um einen Platz unter den besten vier, er kämpft aber auch gegen das Ende der Serie. Denn seit der Premiere im Jahr 2004 hat der Mann aus Stoke-on-Trent die Playoffs noch nie vom heimischen Sofa aus verfolgen müssen.

Er stand immer im Mittelpunkt, immer im Scheinwerferlicht. Dies könnte sich nun ändern.

Am 15. und entscheidenden Spieltag der Premier League (ab 22 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) trifft "The Power" auf den Schotten Robert Thornton. Ein vermeintlich einfaches Los, da sich "The Thorn" schon aus dem Playoff-Rennen verabschiedet hat. Doch die Töne von Taylor vor dem Match lassen anderes vermuten.

Kleinlauter Rekordweltmeister

Keine Selbstsicherheit, sogar ein wenig Understatement vermag man zu vernehmen, wenn der 53-Jährige zu "pdc.tv" sagt, es werde "ein schweres Match", da Thornton gut in Form sei. Er wolle zwar gewinnen, sei aber auch mit einem Unentschieden zufrieden. (News: Alles zum Darts)

[kaltura id="0,0_khoeqp51" class="full_size" title=""]

Aussagen, die auch eine Reaktion auf die momentane Gesamtsituation sein könnten: "Nach dem Start, als mich alle abgeschrieben hatten, wäre es schön, mich zu qualifizieren. Du willst immer gut spielen und gewinnen, aber ich war zu Beginn ein wenig unter Druck und ich konnte meine Trainingsleistung nicht mit auf die Bühne nehmen."

"The Power" hat es in eigener Hand

Will er nicht zittern, muss es dieses Mal funktionieren, denn Taylor hat es selbst in der Hand. Bei einem Sieg ist er sicher qualifiziert. Und mit Blick auf das mögliche anstehende Halbfinale wäre wohl auch nur ein Sieg die perfekte Generalprobe, um mit genügend Rückenwind nach London zu fahren.

[tweet url="//t.co/ROZyGOFgN6"]

Ähnlich ist die Situation bei Gary Anderson. Ebenfalls mit 18 Punkten auf dem Konto muss der Schotte gegen seinen Gegner Raymond van Barneveld gewinnen, um sicher qualifiziert zu sein. Dieser kämpft jedoch mit Landsmann Michael van Gerwen noch um die Tabellenspitze und wird in Brighton keine Geschenke machen.

Wright trifft auf "Mighty Mike"

Präsente könnte Peter Wright, der dritte Kandidat um die Playoffs gut gebrauchen, denn der Vizeweltmeister ist zum Punkten verdammt. Und ausgerechnet am Entscheidungs-Abend muss "Snakebite" gegen Titelverteidiger van Gerwen ran. Ein Duell mit Brisanz.

[kaltura id="0,0_f1ht120a" class="full_size" title=""]

Beim letzten Aufeinandertreffen der beiden Weltmeisterschafts-Finalisten kam es zum Zwist zwischen den extrovertierten Kontrahenten.

Van Gerwen echauffierte sich am Ende der Partie über Wright übertrieben Inszenierung auf der Bühne.

Vor der Wiederauflage kam die Situation erwartungsgemäß noch einmal zur Sprache. Die Meinung des Niederländers hat sich dabei nicht geändert: "Er ist ein guter Spieler und er hat es nicht nötig, lustige Dinge auf der Bühne zu veranstalten."

[fbpost url="https://www.facebook.com/Darts.ElmarPaulke/posts/745065808848357"]

Kampfansage von "Snakebite"

Deutliche Worte. Der Kontrahent besinnt sich dann auch eher auf das sportliche und blickt mit Zuversicht nach Brighton.

"Ich habe bisher nicht mein bestes Darts gespielt. Ich weiß, wenn ich mein bestes Spiel zeige, werde ich gewinnen. Im Training kamen die Darts sehr gut, also wird Michael sehr gut spielen müssen, um mich zu schlagen", sagte Wright zu "pdc.tv".

Der Schotte zeigt Selbstbewusstsein vor dem entscheidenden Spiel. Selbstbewusstsein, das er braucht, will er doch noch das Ticket nach London lösen.

SPORT1 zeigt die möglichen Qualifikationsszenarien:

Taylor qualifiziert sich, wenn?

?er gewinnt.

?er Remis spielt und Anderson oder Wright nicht gewinnen.

?er verliert und Anderson oder Wright verlieren.

Anderson qualifiziert sich, wenn?

?er gewinnt.

?er Remis spielt und Taylor verliert.

?er Remis spielt und Wright nicht gewinnt.

?er verliert und Wright ebenfalls verliert.

Wright qualifiziert sich, wenn?

?er gewinnt und Anderson oder Taylor verlieren oder Remis spielen.

?er Remis spielt und Taylor oder Anderson verlieren

Weiterlesen