Das Finale der letzten WM verlor Michael van Gerwen knapp gegen Phil Taylor © getty

Der Vize-Weltmeister fliegt bei der Darts-WM in die zweite Runde. Auch Whitlock siegt. Beau Anderson gewinnt eine Nervenschlacht.

München/London - Vize-Weltmeister Michael van Gerwen ist bei der Darts-WM in London (täglich LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) problemlos in die zweite Runde eingezogen.

Der an Position zwei gesetzte Niederländer gewann sein Auftaktmatch gegen Zoran Lerchbacher klar mit 3:0.

Van Gerwen legte furios los und warf bereits im zweiten Leg seine erste 180 ( 822529 DIASHOW: Die Bilder der Darts-WM ).

Nur ein Leg für Lerchbacher

Nachdem er den ersten Satz mit 0:3 verloren hatte, schnappte sich der Österreicher Lerchbacher zwar das erste Leg des zweiten Durchgangs.

Anschließend hatte er dem Favoriten aber nichts mehr entgegenzusetzen.

Mit 3:1 und 3:0 gewann van Gerwen die Sätze zwei und drei, in der nächsten Runde bekommt er es mit dem Briten Kevin McDine zu tun.

Whitlock zu stark für Smith

Auch Simon Whitlock nahm im Londoner "Ally Pally" erfolgreich die erste Hürde.

Der Australier besiegte den Briten Ross Smith trotz kleinerer Wackler recht souverän mit 3:0. Insgesamt warf er dabei fünfmal eine 180.

In der kommenden Runde trifft "The Wizard" auf den Finnen Jarkko Komula.

Anderson schockt Lloyd

Zuvor war bereits Beau Anderson überraschend in die zweite Runde eingezogen.

Der ungesetzte Australier setzte sich mit 3:2 gegen Colin Lloyd durch. Der Brite zeigte dabei über weite Strecken eine indiskutable Leistung.

Anderson erwischte einen guten Start und entschied den ersten Durchgang trotz zwischenzeitlichen Rückstands mit 3:2 Legs für sich.

Als "Jaws" im zweiten Satz der Konter gelang und er diesen mit 3:2 für sich entscheiden konnte, schien die Wende eingeleitet.

Mit zitternden Händen ins Entscheidungs-Leg

Doch Anderson legte eine Schippe drauf und gab im folgenden Durchgang kein einziges Leg ab. (Das Darts-Phrasenschwein: Jetzt im SPORT1-Shop kaufen!)

[image id="cca81023-63bf-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Im vierten Durchgang rettete sich der stark angeschlagene Lloyd vor dem Aus und erzwang ein Entscheidungs-Set. Dort verpasste er aber diverse Chancen auf das Break und wurde anschließend bestraft.

Es entwickelte sich ein Finish-Duell auf fast kläglichem Niveau. Die Entscheidung fiel letztendlich im Entscheidungs-Leg, das Anderson eröffnen durfte. In jenem elften Leg machte er die Überraschung mit seinem siebten Match-Dart perfekt.

Anderson trifft nun auf den Schotten Robert Thornton. Dieser hatte in der ersten Runde den Deutschen Max Hopp bezwungen ( 819006 DIASHOW: Die verrücktesten Darts-Fans ).

Van der Voort glanzlos weiter

Auch Vincent van der Voort kam erwartungsgemäß eine Runde weiter.

Der Niederländer bezwang den Briten Matt Clark glatt mit 3:1, konnte dabei aber nicht vollends überzeugen.

Bei "The Dutch Destroyer" haperte es immer wieder an den einfachsten Finish-Möglichkeiten. Da er von Clark oft mehrere Chancen bekam, reichte es am Ende dennoch zum ungefährdeten Sieg.

Das entscheidende Break holte sich der Favorit im fünften Leg des vierten Durchgangs mit seinem zweiten Match-Dart.

7814189 /media/_redaktion2012/sportarten_2/darts_1/wm2014_1/darts-draw-5-3.jpg

Raymond van Barnedvelds Softdarts und anderes Darts-Equipment finden Sie in unserem SPORT1-Darts-Shop .

Weiterlesen