Der Plan des Maximisers geht fast auf. Als sich Thornton steigert, zeigt er Nerven. Trotzdem erntet der Youngster jede Menge Lob.

[kaltura id="0_7hccouiu" class="full_size" title=""]

Von Dominik Laska

München - Die Enttäuschung war Max Hopp anzusehen. Der junge Deutsche schüttelte immer wieder mit dem Kopf und schlug die Hände vor dem Gesicht zusammen.

Dabei hatte sich die deutsche Darts-Hoffnung vor seinem Erstrunden-Match bei der Darts-Weltmeisterschaft (täglich LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) eingezogen.gegen Robert Thornton durchaus Siegchancen ausgerechnet (Bericht):

Hopp rechnete sich Chancen aus

"Er ist in den ersten beiden Runden - wenn auch sehr schwer - schlagbar. Ich gebe mein Bestmögliches und traue mir auf jeden Fall einen Sieg zu, auch wenn es sehr schwer wird", sagte der "Maximiser" im Vorfeld der Weltmeisterschaft (LIVE im TV und im LIVESTREAM)..

Und er ergänzte: "Thornton hat manchmal Rückenprobleme und ist in den ersten Runden nie so richtig fit. Er braucht immer seine Zeit, um in den Turnierverlauf reinzukommen."

Starker Beginn

Zu Beginn des Matches sah alles danach aus. Der 17-Jährige bestimmte die Partie und holte sich in beachtlicher Manier den ersten Satz und schien mit seiner Prognose Recht zu haben, denn Thornton kam überhaupt nicht in die Partie.

Der Schotte schien beeindruckt, ließ sich aber dennoch nicht aus der Ruhe bringen: "Ich bin nicht in Panik geraten, als ich zurücklag, sondern habe dann meine Erfahrung ausgespielt", verrät "The Thorn" nach dem Match "pdc.tv".

Thornton steigert sich

Das bekam auch Hopp zu spüren, denn durch das immer konstanter werdende Spiel des Schotten ließ sich der junge Deutsche verunsichern und baute immer mehr Fehler in sein Spiel ein

Und auch die Sicherheit auf die Doppelfelder ließ mit zunehmender Matchdauer immer mehr nach.

Die Niederlage (1:3) war am Ende nicht mehr abzuwenden, doch die Wehmut und die Enttäuschung über das frühe Aus dürfte nicht allzu lange andauern, denn der Idsteiner hat einmal mehr bewiesen, dass er eines der größten Talente im Darts-Sport ist.

"Max hat eine großartige Zukunft vor sich"

Konkurrent Thornton fand ebenfalls nur lobende Worte für seinen jungen Gegner: "Max ist einer der besten jungen Spieler und er hat eine großartige Zukunft vor sich".

Worte die Erinnerungen aufkommen lassen, denn schon im vergangenen Jahr spielte der erst 16-Jährige bei der WM groß aus und schied nur knapp gegen Dennis Ovens aus.

Und auch damals waren die Lobeshymnen, die er für seine Leistungen erntete, groß.

The Power adelt Hopp

Mehr noch, denn niemand geringeres als Darts-Legende Phil Taylor adelte 2012 den Youngster bei SPORT1: "Er ist so ziemlich der einzige junge Spieler, den ich sponsern würde", sagte der Rekordweltmeister.

Größte Nachwuchshoffnung im Darts-Zirkus

Ein Jahr später hat sich an den Voraussetzungen nichts geändert. Hopp ist und bleibt eine der der größten Nachwuchshoffnungen im Darts-Zirkus.

Zwar hat es auch 2014 nicht für einen Sieg bei der Weltmeisterschaft gereicht, doch im Vergleich zu vielen anderen etablierten Spielern hat der Teenager immer noch einen Vorteil und das ist sein Alter.

Seine Karriere steht dem Teenager noch bevor und eine erfolgreiche Zukunft prophezeien ihm bereits jetzt viele Experten und Spieler.

Top-32 das Ziel

Mit dem Ziel, in die Top-32 der Weltrangliste zu kommen, hat sich Hopp ein weiteres Ziel für die nächsten Monate und Jahre gesetzt.

Und vielleicht kann er, wenn er sich bald auf der Tour etabliert hat, zu der erhofften deutschen Gallionsfigur auf den großen Darts-Bühnen werden.

Das Talent dafür hat er. Das haben Thornton und Taylor schon erkannt.

Weiterlesen