Der Engländer Phil Taylor (l. mit Adrian Lewis) ist 15-facher Darts-Weltmeister © getty

"The Power" peilt bei der Darts-WM seinen 16. Titel an. Lewis träumt vom dritten Triumph in Folge. Zwei Deutsche sind gefordert.

Von Hardy Heuer

München - Das Teilnehmerfeld für die PDC World Darts Championship steht fest, der Kampf um die 1 Million Pfund an Preisgeldern kann beginnen.

Ab dem 14. Dezember (LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) stürzen sich 72 Spieler auf den WM-Titel - allen voran Doppel-Weltmeister Adrian Lewis.

Der Engländer wird alles daran setzen, seinen Coup aus dem Vorjahr im Alexandra Palace in London zu wiederholen und zum dritten Mal in Folge den Titel zu holen.

Doch die Konkurrenz ist riesig. Auch wenn Lewis als Titelverteidiger ins Turnier startet, ist der fünfzehnfache Weltmeister Phil Taylor der Topfavorit. Als Weltranglistenerster ist "The Power" an eins gesetzt.

Taylor meldet sich zurück

Beim Darts World Grand Prix in Dublin schwächelte Taylor allerdings und schied im Achtelfinale gegen Angstgegner Robert Thornton - bei der WM an 17 gesetzt - aus.

Der Schotte hatte Taylor schon im Finale der UK Open besiegt.

Beim Knockout-Turnier Tungsten on the Tyne rückte Taylor die Machtverhältnisse wieder gerade und besiegte Rivale Adrian Lewis mit 6:2 in der Lancastrian Suite in Gateshead.

"Adrian wird bereit sein. Niemand will bei der WM gegen ihn spielen. Acht Sätze sind für ihn ein idealer Modus", erklärte aber Lewis' Manager Keith Deller, Weltmeister von 1983.

Engländer dominieren

Neben Taylor und Lewis befinden sich bei der WM unter den Top 10 der Setzliste vier weitere Engländer.

Gary Anderson aus Schottland, der Australier Simon Whitlock, Michael van Gerwen aus den Niederlanden und der Waliser Mark Webster komplettieren das Spitzenfeld.

Publikumsliebling Raymond van Barneveld ist überraschend nur an Position 13 gesetzt.

[kaltura id="0_nwr7yz34" class="full_size" title="Van Gerwen entthront den K nig"]

Deutsche in der Vorrunde

Zwei Deutsche müssen sich noch durch die Vorrunde kämpfen.

Max Hopp - mit 16 Jahren zweitjüngster Teilnehmer - trifft in der Vorrunde auf den Südafrikaner Charl Pietersen.

Andree Welge bekommt es mit dem Chinesen Leung Chun Nam zu tun.

Scholten als SPORT1-Experte

Bernd Roith ist bei der Darts-WM hingegen nicht mit von der Partie. Der Deutsche scheiterte in Barnsley beim letzten Qualifikations-Turnier.

Auch der ehemalige UK-Open-Champion Roland Scholten konnte sich nicht qualifizieren.

Ganz müssen die Fans aber auf den Niederländer nicht verzichten. Für SPORT1 wird Scholten die WM als Experte begleiten. Die erste Runde wird am 4. Dezember ausgelost.

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

Der Spielmodus:

- Das Teilnehmerfeld umfasst 72 Akteure

- Es gibt acht Vorrundenmatches

- Die Top-32 sind im Hauptfeld gesetzt und bekommen in der 1. Runde jeweils einen ungesetzten Spieler zugelost

- Abgesehen von der Vorrunde, wird die WM wie immer in einem Set-Format gespielt. Um einen Satz zu gewinnen, muss man drei Legs für sich entscheiden. Ein Satz ist Best-of-5 Legs

- Vorrunde: Best-Of-7 Legs, Runde 1: Best-Of- 5 Sets, Runde 2: Best-of-7 Sets, Achtelfinale: Best-of-7 Sets, Viertelfinale: Best-of-9-Sets, Halbfinale: Best-of-11-Sets, Finale: Best-of 13-Sets

Das Preisgeld

- Insgesamt werden eine Millionen Pfund ausgespielt. Der Sieger erhält 200.000 Pfund

- Die weiteren Presigelder im Überblick: Finale: 100.000 Pfund, Halbfinale: 50.000 Pfund, Viertelfinale: 25.000 Pfund, Achtelfinale: 15.000 Pfund, 2. Runde: 10.000 Pfund, 1. Runde: 6.000 Pfund, Vorrunde: 3.500 Pfund

- Für einen 9-Darter wird ein Betrag von 10.000 Pfund ausgeschüttet. Sollten mehrere Spieler einen 9-Darter werfen, würde dieser Betrag aufgeteilt werden

Die Top 10 der Setzliste:

1. Phil Taylor (England), 2. Adrian Lewis (England), 3. James Wade (England), 4. Gary Anderson (Schottland), 5. Simon Whitlock (Australien), 6. Wes Newton (England), 7. Michael van Gerwen (Niederlande), 8. Andy Hamilton (England), 9. Terry Jenkins (England), 10. Mark Webster (Wales)

Weiterlesen