Vor seinem WM-Kampf gegen Titelverteidiger Marco Huck denkt Herausforderer Firat Arslan trotz seiner 42 Jahre nicht ans Aufhören.

"Ich kann mich immer noch quälen. Alle Werte sind hervorragend. Solange ich mich so fit fühle, möchte ich kämpfen. Deshalb beschäftige ich mich ehrlich gesagt gar nicht mit diesem Thema", sagte Arslan, der am 14. September in Stuttgart zum zweiten Mal auf WBO-Champion Huck trifft.

Die beiden Cruisergewichtler waren bereits im November 2012 gegeneinander angetreten, damals hatte Huck gegen den Schwaben Arslan umstritten nach Punkten gesiegt.

"Ich bin noch motivierter, da ich mich seit dem 3. November als Weltmeister fühle", sagte Arslan.

Weiterlesen