Der frühere Weltmeister Arthur Abraham betrachtet seinen nächsten Kampf gegen Willbeforce Shihepo nur als Zwischenstation und will möglichst schnell zurück auf den Boxthron.

"Ich muss mich anstrengen, gegen ihn gewinnen und WBO-Intercontinental-Champion werden. Danach ist es mein Ziel, wieder Weltmeister zu werden", sagte Abraham: "Wenn jemand in den Top-10 der Weltrangliste ist, dann kann man davon ausgehen, dass er ein guter Boxer ist. Deshalb darf ich ihn nicht unterschätzen."

Der frühere Champion im Mittel- und Supermittelgewicht kämpft am 24. August in Schwerin gegen den Namibier Shihepo, der den Spitznamen "schwarze Mamba" trägt und in der WBO-Weltrangliste aktuell auf Platz acht geführt wird.

Der 33-jährige Abraham ist der klare Favorit.

Nach dem bitteren K.o. gegen Robert Stieglitz im März und dem Verlust des WM-Gürtels muss Abraham zunächt wieder kleinere Brötchen backen.

Beim Kampfabend in Mecklenburg-Vorpommern ist er nicht mehr Hauptkämpfer.

Die Rolle übernimmt Lokalmatador Jürgen Brähmer, der seinen EM-Titel gegen den Italiener Stefano Abatangelo verteidigt.

Weiterlesen