Profiboxer Vitali Klitschko bleibt nach einer kurzen Nachtschicht WBC-Weltmeister im Schwergewicht.

Der 41 Jahre alte Ukrainer besiegte in der Moskauer Olympiahalle den krassen Außenseiter Manuel Charr durch technischen K.o. in der vierten Runde. Charr blutete stark aus einem Cut über dem rechten Auge, der Ringrichter brach den Fight daraufhin ab.

Klitschko feierte gegen den Wahl-Kölner seinen 45. Sieg im insgesamt 47. Profikampf, der entgegen aller Spekulationen wohl nicht sein letzter gewesen sein dürfte. "Dr. Eisenfaust" hatte vor dem Duell gegen Charr angekündigt, auch nach den ukrainischen Parlamentswahlen in einem Monat, bei denen er für die UDAR-Partei als Vorsitzender antritt, noch "ein, zwei Kämpfe" bestreiten zu wollen.

Besondere Unterstützung erhielt der Champion in Moskau von Ehefrau Natalia. Die Hobby-Sängerin bestritt unmittelbar vor dem WM-Kampf den Showact und sang mit dem Violin-Quartett Aphrodite eine Remix-Version des Songs "The Power of Love" von Jennifer Rush.

Der seit 2003 ungeschlagene Klitschko verteidigte seinen Titel insgesamt zum neunten Mal erfolgreich. Alle vier bedeutenden WM-Gürtel bleiben somit im Besitz der Klitschkos. Vitalis Bruder Wladimir ist Champion der Verbände IBF, WBO und WBA.

Der 27-jährige Charr kassierte dagegen im 22. Profikampf seine erste Niederlage. Allerdings war allein schon die Möglichkeit, einen der Klitschko-Brüder zu boxen, ein Erfolg für den in Beirut/Libanon geborenen Syrier. Von seiner Kampfbörse will Charr zunächst seine Schulden bezahlen und dann seiner Mutter eine Einbauküche schenken.

Weiterlesen