Ex-Weltmeister Paul Williams droht nach einem schweren Motorradunfall offenbar eine permanente Lähmung abwärts der Hüfte.

"Von der Hüfte abwärts kann er sich überhaupt nicht bewegen", erklärte der Manager des ehemaligen Weltergewichts-Champions, George Peterson, gegenüber der "Associated Press". "Er ist aber trotzdem guter Hoffnung. Er glaubt immer noch daran, dass er eines Tages wieder kämpfen wird", so Petersen weiter.

Nach Angaben seines Managers wollte Williams mit seinem Motorrad am Sonntag in Atlanta einem Auto ausweichen, stürzte dabei allerdings schwer und durchtrennte sich beim Fallen das Rückenmark.

Eigentlich hätte der 30-Jährige am 15. September gegen WBC-Weltmeister Saul Alvarez antreten sollen, der Kampf wurde mittlerweile aber abgesagt. Am Mittwoch wird sich Williams einer Operation unterziehen, in der die obere Hälfte seines Rückenmarks stabilisiert werden soll.

"Wir wollen seine Fans wissen lassen, dass er wieder okay sein wird und zurückkommen wird", so Peterson. "Er hat gesagt, wenn es nicht beim Boxen sein wird, dann will er Stand-Up Comedian werden."

Weiterlesen