Der ehemalige Weltmeister Sebastian Sylvester hat wie erwartet seine Karriere beendet.

"Ich war Europa- und Weltmeister. Mit meinem Stil und meinen boxerischen Mitteln habe ich das erreicht, was möglich war", sagte der "Hurrikan" in einer Mitteilung des Sauerland-Boxstalls. Bereits Ende Februar hatte der 31 Jahre Mittelgewichtler aus Greifswald erklärt, mit einem Rücktritt zu liebäugeln.

Lediglich ein Rückkampf gegen den Australier Daniel Gaele, gegen den er im vergangenen Jahr seinen WM-Gürtel nach Version der IBF durch eine umstrittene Punktniederlage verloren hatte, hätte Sylvester noch von seinen Rücktrittsplänen abhalten können.

Dieser sei derzeit aber "nicht realisierbar". Im Oktober 2011 hatte Sylvester auch den Kampf um den EM-Titel gegen den Polen Grzegorz Proksa verloren.

Der Weltmeister und zweimalige Europameister hatte nach seinem Wechsel ins Profilager 2002 einen Kampfrekord von 34 Siege bei 5 Niederlagen und 1 Unentschieden.

Sylvester wird in Zukunft im Bereich der Sponsorenbetreuung dem Sauerland-Boxstall erhalten bleiben und arbeitet auch an der Erlangung der C-Lizenz als Boxtrainer.

"Sebastian hat große Verdienste um unser Team. Deshalb ist es uns wichtig, ihn auch weiterhin an unserer Seite zu haben und ihm die nötigen Perspektiven für die Zukunft aufzuzeigen", sagte Sauerland-Geschäftsführer Frederick Ness.

Weiterlesen