Dereck Chisora (r.) musste in bisher 18 Profi-Kämpfen drei Niederlagen einstecken © getty

Der Schwergewichts-Weltmeister kritisiert den Kampf zwischen Chisora und Haye und spricht von einem "Schlag ins Gesicht".

London - Schwergewichts-Weltmeister Wladimir Klitschko hat mit Unverständnis auf das Zustandekommen des Duells der beiden britischen Box-Rüpel Dereck Chisora und David Haye reagiert und den Kampf als "Freak-Show" bezeichnet.

"Ich bin sprachlos, wie kann man so einem Mann eine Lizenz geben", sagte Klitschko der "BBC" über Chisora.

Ihm wurden wegen mehrerer unrühmlicher Vorfälle vom britischen Boxverband BBBC die Lizenz entzogen worden war.

"Das ist ein Schlag ins Gesichts des britischen Box-Verbandes", sagte Champion Klitschko.

Boxverband kündigt Lizenz-Entzüge an

Chisora hat sich für den Kampf gegen Haye eine Lizenz vom luxemburgischen Verband besorgt. Der BBBC kündigte am Mittwoch harte Maßnahmen an.

"Jedes BBBC-Mitglied, das in irgendeiner Form an diesem Kampf mitwirkt, wird umgehend seine Lizenz verlieren", teilte der Verband mit: "Durch diese Veranstaltung wird der Boxsport in Verruf gebracht und die Autorität des BBBC untergraben."

Auch Powetkin kämpft

Der Kampf soll am 14. Juli (22.30 Uhr) im Londoner Fußball-Stadion Upton Park stattfinden.

Im Rahmen der Boxnacht trifft WBA-Weltmeister Alexander Powetkin (Russland) auf US-Pflichtherausforderer Hasim Rahman, der bereits WBC- und IBF-Champion war (NEWS: Alles zum Boxen).

Keine Konsequenzen?

Chisora und Haye hatten sich am 18. Februar nach Chisoras verlorenem Kampf gegen WBC-Weltmeister Vitali Klitschko auf der Pressekonferenz eine wilde Schlägerei geliefert.

Dass der 28-Jährige nun wieder boxen darf, ist für Wladimir Klitschko ein verheerendes Signal. Man bekäme den Eindruck, Boxer könnten sich alles erlauben, ohne Konsequenzen befürchten zu müssen.

"Das ist nicht okay", sagte Klitschko.

[kaltura id="0_kfjkk84o" class="full_size" title="Haye vs Chisora Giftpfeile vor dem Fight"]

Weiterlesen