Wird Fürst Albert II. auch in diesem Jahr Nico Rosberg den Siegerpokal in die Hand drücken? © Getty Images/AFP/Tom Gandolfini

Am kommenden Wochenende steht Monaco wieder ganz im Zeichen der Formel 1 - auch Vorjahressieger Nico Rosberg wird dann erneut an den Start gehen. Geht es nach Fürst Albert II. hat der WM-Zweite große Chancen, seinen Erfolg aus dem Vorjahr zu wiederholen.

Monaco ist etwas ganz Besonderes für Formel-1-Pilot Nico Rosberg (28), schließlich ist er in dem Stadtstaat aufgewachsen und wohnt noch immer dort. Kein Wunder also, das Staatsoberhaupt Fürst Albert II. (56) dem deutsch-finnischen Rennfahrer die Daumen drückt. "Es wird ein interessantes Rennen. Wenn man Nico hier letztes Jahr gesehen hat, weiß man, er kann es wieder schaffen", gibt der sportbegeisterte Royal gegenüber "Bild" seine Einschätzung ab.

Werden sich Nico Rosberg und Fürst Albert II. also auch dieses Jahr auf dem Siegerpodest in Monaco begegnen? Schließlich übergibt der monegassische Fürst traditionell den Siegerpokal an den Schnellsten des Formel 1 Grand Prix. Rosberg, der zuletzt viermal in Folge hinter Teamkollege Lewis Hamilton (29) den zweiten Platz belegte, möchte den Bock in seiner Heimat umstoßen: "Ich will es hier in Monaco umbiegen."

Nicht nur mit ihren Platzierungen auf Platz 1 und 2 der WM-Wertung liegen Rosberg und Hamilton nah beieinander, in Monaco sind sie auch im wahren Leben Nachbarn. "Und wenn Lewis' Kühlschrank leer ist, kann er weiter Frikadellen holen kommen", berichtet Nico Rosberg "Auto Bild Motorsport" trotz der Rivalität in dieser Saison.

Weiterlesen