Schon häufiger präsentierte sich Thomas Müller in der Vergangenheit sehr heimatverbunden. © Facebook/es.muellert.wieder

Auf Thomas Müller warten in den kommenden Wochen große Spiele - erst das Pokalfinale in Berlin und dann startet schon bald die WM 2014 in Brasilien. Zur Vorbereitung hat sich der gebürtige Bayer erst einmal von den Eltern verwöhnen lassen.

Zu Hause ist es immer noch am Schönsten - das gilt offenbar auch für Thomas Müller (24). Via Facebook ließ er seine Fans an der heimatlichen Vorbereitung auf das Pokalfinale gegen Dortmund teilhaben. "Servus zusammen, gerade habe ich mir bei einem hervorragenden Abendessen bei meinen Eltern noch die nötige Power für das Pokalfinale am Samstag geholt", schreibt der bodenständige Offensivspieler.

"So langsam kribbelt's schon!", muss er im Hinblick auf Samstag zugeben. Und es scheint, dass Thomas Müller nach dem Besuch in der Heimat und dem leckeren Essen auch wieder Kraft für die zukünftigen Aufgaben getankt hat. "Die letzten Wochen sind leider nicht so gelaufen, wie wir uns das vorgestellt haben. Jetzt steht aber dieses letzte Spiel der Saison im Mittelpunkt. Darauf konzentrieren wir uns. Der Pott muss nach München", benennt der Nationalspieler das große Ziel.

Die Facebook-Fans sind von seinem Heimatbesuch auf jeden Fall ziemlich begeistert und glauben auch an einen leistungssteigernden Effekt. "Na mit Essen von Mama muss es dann doch klappen. Ihr packt das schon", lautet ein Kommentar unter dem Post. Und an anderer Stelle heißt es: "Da sieht man mal wieder, wofür die Eltern gut sind. Hoffentlich war die richtige Power drin."

Weiterlesen