Bei einem Duell auf dem Eis würde Jeremy Roenick selbst bei Wladimir Putin nicht zurückziehen. © getty images

NHL-Legende Jeremy Roenick hätte Wladimir Putin anscheinend nicht so starke Eishockey-Fähigkeiten zugetraut! Der russische Präsident hatte in einem Promi-Match sein Können auf dem Eis unter Beweis gestellt - und den Ex-Profi damit offenbar schwer erstaunt.

Jeremy Roenick (44) hatte sich die Aufnahmen von Wladimir Putin (61) angeschaut und "TMZ Sports" gegenüber zugegeben: Damit hätte er nicht gerechnet. Der russische Präsident hatte sich in der vergangenen Woche mit ehemaligen Eishockey-Legenden gemessen und dabei einige Tore erzielt. "Ich hätte nicht gedacht, dass so viel in ihm steckt", sagte Roenick dem Portal.

Dabei hatte der ehemalige NHL-Spieler Wladimir Putin im Rahmen der Olympischen Spiele in Sotschi sogar noch persönlich getroffen - und als deutlich freundlicher empfunden, als im Vorfeld gedacht. Doch bei einem direkten Aufeinandertreffen auf dem Eis hätte Jeremy Roenick anscheinend keine Gnade gegenüber dem prominenten Gegenspieler walten lassen.

"Ich würde gegen ihn genauso hart spielen, wie gegen jeden anderen in meiner Karriere ? ich würde versuchen, ihn einen Kopf kürzer zu machen", teilte er seinem Interviewpartner lachend mit. Putins Gegenspieler im Prominenten-Match zeigten sich da deutlich defensiver - eng gedeckt wurde der Russe bei seinen Torerfolgen jedenfalls nicht.

Weiterlesen