Nicht zum ersten Mal war Justin Bieber bei der aktuellen Playoff-Serie zwischen Oklahoma und den L.A. Clippers zu Gast. © Getty Images/NBA

Teeniestar Justin Bieber hat mal wieder Ärger mit der Polizei - doch statt in der Öffentlichkeit erst einmal abzutauchen, besuchte er nun seelenruhig auch das fünfte Playoff-Game der Oklahoma City Thunder gegen die Los Angeles Clippers.

Schon vor dem Spiel konnte Justin Bieber (20) seine Vorfreude darauf kaum verbergen. "Ich hoffe, es hilft. Ich mache mich auf den Weg, um das Spiel zu sehen", twitterte der Kanadier und fragte dabei noch schnell bei MVP Kevin Durant (25) nach, ob "er bereit sei". Was die Oklahoma City Thunder und die Los Angeles Clippers dann vor seinen Augen boten, war Spannung bis in die Schlusssekunden.

"Dieses Spiel war verrückt", urteilte dann auch Justin Bieber über das Playoff-Drama. Sein Besuch in Oklahoma City kam für viele Beobachter relativ überraschend, schließlich wurde kurz davor bekannt, dass er in Los Angeles für neuerlichen Ärger mit der Polizei gesorgt hatte.

Gegen den Popstar wird nach einem Vorfall am Montagabend wegen versuchten Raubes ermittelt, wie das Promi-Portal "TMZ" berichtet. In einem Freizeitpark soll das Teenie-Idol einer Frau das Handy entrissen haben, um Fotos von sich zu löschen. Am Tag darauf habe diese sich bei der Polizei gemeldet - Bieber hat sich zu den Vorwürfen noch nicht geäußert.

Weiterlesen