Angeführt von Paralympics-Siegerin Daniela Schulte aus Berlin hat sich das deutsche Team mit vier Medaillen von der Schwimm-WM der Behindertensportler im kanadischen Montreal verabschiedet.

Die blinde Schwimmerin Schulte sicherte sich mit Platz zwei über 200m Lagen (2:50,77 Minuten) ihre insgesamt vierte Medaille.

Auch ihre erst 16 Jahre alte Vereinskollegin Emily Telle gewann über 100m Brust Silber in neuer persönlicher Bestzeit von 1:19,75 Minuten.

Bronze holten die Düsseldorferin Tanja Gröpper über 100m Freistil und die Leverkusenerin Vera Thamm über 50m Schmetterling.

Mit insgesamt 17 Medaillen (5 Gold/6 Silber/6 Bronze) schlossen die deutschen Schwimmer die WM auf Platz 12 der Nationenwertung ab.

Weiterlesen