Die deutschen Beachvolleyballer sind vielversprechend in den Moskauer Grand Slam gestartet.

Vizeweltmeisterin Britta Büthe gelang am Donnerstag mit ihrer Partnerin Karla Borger ein erfolgreiches Comeback nach fast zweimonatiger Verletzungspause.

Die Stuttgarterinnen setzten sich im ersten Gruppenspiel gegen das kanadische Paar Broder/Valjas mit 2:0 durch. Danach schlugen sie die Niederländerinnen Van der Vlist/Braakman ebenfalls klar.

Das Interimsduo Eric Koreng/Mischa Urbatzka (Kiel/Hamburg) startete mit einem 2:0 gegen die Schweizer Gabathuler/Weingart.

Im deutschen Duell gab es eine Überraschung. Das Hamburger Duo Sebastian Dollinger und Stefan Windscheif, immerhin die nationale Nummer zwei, unterlag Lars Flüggen und Alexander Walkenhorst (Berlin/Kiel) mit 1:2 (21:19, 16:21, 11:15).

Die deutschen Meister Jonathan Erdmann und Kay Matysik (Berlin) hatten ihren Turnierstart verletzungsbedingt abgesagt.

Bei den Frauen haben neben Borger/Büthe auch Katrin Holtwick und Ilka Semmler (Berlin), Laura Ludwig und Kira Walkenhorst (Hamburg) sowie die Berliner Qualifikantinnen Victoria Bieneck und Julia Großner mit je zwei Siegen schon die K.o.-Runde erreicht.

Für die besten deutschen Teams ist das World-Tour-Turnier in der russischen Hauptstadt auch Vorbereitung auf die nationalen Meisterschaften, die eine Woche später in Timmendorfer Strand stattfinden.

Weiterlesen