Die deutschen Beachvolleyballer rechnen bei den nationalen Meisterschaften in Timmendorfer Strand Ende August mit einem engen Kampf um die Plätze auf dem Siegertreppchen.

"Vor allem bei den Frauen wird es echt spannend, weil drei Teams auf Augenhöhe agieren", sagte Olympiasieger Jonas Reckermann, der die Meisterschaft nach seinem Karriereende für das Fernsehen begleiten wird, am Dienstag in Hamburg.

Ob sein ehemaliger Partner Julius Brink mit Sebastian Fuchs starten kann, war noch unklar: Brink leidet an einer Muskelblessur.

Bei den Frauen erheben vom 30. August bis 1. September vor allem die Teams Holtwick/Semmler, Ludwig/Walkenhorst und Borger/Büthe Anspruch auf den Titel.

"Unser Ziel es muss sein, Meister zu werden, aber es wird eng", sagte die WM-Silbermedaillengewinnerin Britta Büthe bei der Präsentation der Meisterschaft. Bei den Männern sind die Titelverteidiger Erdmann/Matysik leichte Favoriten.

90 Prozent der Eintrittskarten für das Stadion mit 6000 Plätzen sind zwecks Stimmung kostenlos. Insgesamt geht es für 16 Teams um 50.000 Euro Preisgeld.

Hier gibt's alle Mehrsport-News

Weiterlesen