Die deutschen Meister Katrin Holtwick und Ilka Semmler (Essen) haben beim Heim-Grand-Slam in Berlin einen Start nach Maß hingelegt und stehen nach zwei Siegen vorzeitig in der K.o.-Runde.

Das topgesetzte Duo besiegte zum Auftakt die Russinen Alexandra Schisrjaewa/Jekaterina Syrtsewa 2:0 und setzte sich im Anschluss gegen Kristyna Kolocova/Marketa Slukova aus Tschechien 2:1 durch.

Bei den Männern haben vier der fünf deutschen Paarungen das frühzeitige Aus erfolgreich abgewendet.

Das topgesetzte Duo Jonathan Erdmann und Kay Matysik aus Berlin gab sich keine Blöße und gewann auch das dritte Spiel der Gruppenphase gegen die Österreicher Alexander Huber/Robin Seidel 2: 0. Damit zogen die WM-Dritten ungeschlagen ins Achtelfinale ein.

Auch Sebastian Dollinger/Stefan Windscheif, Markus Böckermann/Micha Urbatzka (beide Hamburg) sowie Sebastian Fuchs, der in Berlin wieder mit Interimspartner Thomas Kaczmarek anstatt mit Olympiasieger Julius Brink antrat, sind weiter.

Ausgeschieden sind dagegen Finn Dittelbach/Eric Koreng (St. Peter-Ording/Kiel) nach drei Niederlagen.

Gut bei den Frauen präsentierten sich Chantal Laboureur/Cinja Tillmann, die mit zwei Siegen in der Qualifikation das Hauptfeld erreicht hatten.

Nach einem Sieg sowie einer Niederlage hat das Duo aus Stuttgart am Freitag gute Chancen auf den Einzug in die nächste Runde. Auch Laura Ludwig und Kira Walkenhorst (Hamburg) sowie Karla Borger/Julia Sude (Stuttgart) gewannen eines ihrer beiden Spiele am Donnerstag.

Victoria Bieneck und Julia Großner müssen nach zwei Niederlagen um das Weiterkommen bangen.

Weiterlesen