Die WM-Fünften Laura Ludwig und Kira Walkenhorst (Hamburg) haben bei der Beachvolleyball-EM in Klagenfurt die Bronzemedaille geholt.

Das Duo setzte sich im "kleinen Finale" mit 2:0 (21:17, 21:18) gegen die an Position eins gesetzten deutschen Meisterinnen Katrin Holtwick und Ilka Semmler (Essen) durch.

"Die Freude bei uns ist riesengroß", sagte Ludwig: "Nach dem Halbfinale haben wir uns superdoll geärgert, weil wir so viel falsch gemacht haben. Nun wollten wir es besser hinkriegen, das ist uns gelungen."

Auch Walkenhorst war überglücklich: "Wir haben eine coole Woche mit Höhen und Tiefen erlebt, es hat super viel Spaß gemacht."

Zuvor hatten beide deutschen Paarungen am Wörthersee den Einzug ins Endspiel verpasst. Ludwig/Walkenhorst unterlagen den österreichischen Lokalmatadorinnen Doris und Stefanie Schwaiger in der Vorschlussrunde mit 0:2 (14:21, 14:21). Holtwick/Semmler mussten sich den Spanierinnen Liliana Fernandez Steiner/Elsa Baquerizo Macmillan ebenfalls mit 0:2 (16:21, 16:21) geschlagen geben.

Dagegen schieden die letzten drei Männerduos allesamt im Viertelfinale aus, allen voran die WM-Dritten Jonathan Erdmann und Kay Matysik. Das an Nummer sechs gesetzte Berliner Duo kassierte eine 0:2 (17:21, 14:21)-Niederlage gegen die Italiener Nicolai Paolo/Daniele Lupo.

Auch Lars Flüggen/Alexander Walkenhorst (Berlin/Kiel) und Sebastian Dollinger/Stefan Windscheif (Hamburg) mussten sich nach Niederlagen mit Platz fünf begnügen.

Weiterlesen