Die deutschen Meister Katrin Holtwick und Ilka Semmler sowie Laura Ludwig und Kira Walkenhorst haben durch den Halbfinaleinzug bei der Beachvolleyball-EM in Klagenfurt Hoffnung auf ein deutsches Finale geweckt.

Angeführt von den WM-Dritten Jonathan Erdmann/Kay Matysik erreichten auch Lars Flüggen/Alexander Walkenhorst und Sebastian Dollinger/Stefan Windscheif das Achtelfinale.

Markus Böckermann/Mischa Urbatzka schieden aus.

Das topgesetzte Duo Holtwick/Semmler setzte sich in der Runde der letzten Acht gegen die Außenseiterinnen Vassiliki Arvaniti/Panagiota Karagkoun (Griechenland) mit 2:0 (21:19, 21:13) durch und trifft am Samstagmorgen auf Liliana Fernandez Steiner/Elsa Baquerizo McMillan (Spanien).

"Wir stehen in Halbfinale! Es war wirklich eine kleine Hitzeschlacht auf dem Center Court", schrieb das Essener Duo auf seiner Facebook-Seite.

Am Nachmittag setzten sich auch Ludwig/Walkenhorst gegen Jantine van der Vlist/Marloes Wesselink aus den Niederlanden mit 2:0 (21:15, 22:20) durch, im Halbfinale bekommen sie es mit den österreichischen Lokalmatadorinnen Doris und Stefanie Schwaiger zu tun.

Im Achtelfinale am Freitag scheiterte dagegen Vize-Weltmeisterin Karla Borger mit ihrer Interimspartnerin Elena Kiesling durch ein 0:2 (16:21 18:21) gegen die Schwaiger-Schwestern.

Borgers WM-Partnerin Britta Büthe fehlt bei der EM wegen einer Bauchmuskelverletzung.

Ein deutsches Achtelfinale zwischen Erdmann/Matysik und Böckermann/Urbatzka verhinderten die Niederländer Alexander Brouwer/Robert Meeuwsen, die das Hamburger Duo am Freitagabend 2:0 (30:28, 21:16) bezwangen.

Flüggen/Walkenhorst, wie Erdmann/Matysik als Gruppensieger ins Achtelfinale eingezogen, treffen auf die Spanier Francisco Marco und Christian Garcia.

Dollinger und Windscheif profitierten in der Zwischenrunde von der verletzungsbedingten Aufgabe des russischen Duos Konstantin Semenow/Jaroslaw Koschkarew und treffen im Achtelfinale auf die Polen Piotr Kantor/Bartosz Losiak.

Weiterlesen