Mit der Rekordzahl von elf Grand-Slam-Turnieren und einem neuen Modus geht die Beach World Tour Ende März in ihre neue Saison.

Das teilte der Volleyball-Weltverband FIVB am Mittwoch mit. Insgesamt stehen 20 Turniere auf dem vorläufigen Kalender.

Saison-Höhepunkt ist die WM im polnischen Stare Jablonki (1. bis 7. Juli). Einziger deutscher Stop ist das Grand-Slam-Turnier in Berlin (7. bis 11. August). Der endgültige Terminplan soll Mitte März bestätigt werden. Saisonstart ist am 27. März in Corrientes/Argentinien, neben Uganda und Indien eine von drei neuen Stationen im Kalender.

Eine Änderung wurde im Spielmodus vorgenommen. Alle Turniere der Tour, auf der in diesem ein Rekord-Preisgeld von insgesamt 7,45 Millionen Dollar ausgeschüttet wird, werden in einer Gruppenphase mit anschließender K.o.-Runde ausgetragen. Die Verliererrunde, in der sich Paare noch bis ins Finale spielen konnten, wurde abgeschafft.

Weiterlesen