Titelverteidiger Julius Brink und Jonas Reckermann haben bei der EM im niederländischen Den Haag einen gelungenen Auftakt gefeiert.

Das Berliner Duo setzte sich im ersten gemeinsamen Auftritt nach der verletzungsbedingten Zwangspause Reckermanns (Schulter) gegen die Lokalmatadoren Richard Rademaker/Tim Oude Elferink souverän mit 2:0 (21:10, 21:16) durch.

Mehr Mühe hatten Jonathan Erdmann und Kay Matysik. Die Berliner siegten 2:1 (20:22, 21:19, 15:13) gegen die Türken Selcuk Sekerci/Volkan Gögtepe.

Bei den Frauen begannen Sara Goller/Laura Ludwig (Berlin), die im vergangenen Jahr Bronze gewonnen hatten, das Turnier mit einem souveränen 2:0 (21:11, 21:8) gegen Van Breedam/Van Bree aus Belgien.

Auch im zweiten Duell gegen Liliana Fernandes/Elsa Baquerizo (Spanien) gab sich das deutsche Top-Duo mit einem 2:0 (21: 17, 21:21) keine Blöße.

Indes machten Jana Köhler/Julia Sude bereits vorzeitig den Achtelfinal-Einzug perfekt. Zunächst setzten sich die Hamburgerinnen 2:0 (24:22, 21:12) gegen Daniela Gioria/Giulia Momoli aus Italien durch, dann besiegten sie Merel Mooren/Roos Van der Hoeven (Niederlande) ebenfalls mit 2:0 (21:19, 21:16).

Damit sind sie nicht mehr von einem der ersten beiden Gruppenplätze zu verdrängen.

Katrin Holtwick/Ilka Semmler (Essen) mussten dagegen erst eine 0:2 (17:21, 17:21)-Niederlage gegen das tschechische Duo Martina Bonnerowa/Barbora Hermannowa hinnehmen, ließen anschließend jedoch Inguna Minusa/Inese Jursone (Lettland) mit einem klaren 2:0 (21:18, 21:15) keine Chance.

Karla Borger/Britta Büthe (Stuttgart) gewannen ihr Auftaktduell gegen die Schwestern Polina und Natalia Bratuhhina aus Estland mit 2:0 (21:16, 21:16).

Weiterlesen