Das Abenteuer in Spanien ist für Tibor Pleiß mit großen Anstrengung verbunden.

"Ich habe den ganzen Tag Programm", wird der Nationalspieler auf der Homepage des Deutschen Basketball Bundes (DBB) zitiert. Nach seinem Wechsel von Meister Brose Baskets Bamberg zu Caja Laboral Vitoria muss sich der Center in vielerlei Hinsicht umstellen. Es gebe "noch mehr Training", sagte der 22-Jährige.

Der neue Klub habe ihn "super aufgenommen", so Pleiß. Zum Team war der Center unmittelbar nach der erfolgreichen Qualifikation für die EM 2013 bei einem Turnier in Frankreich gestoßen. Der 2,15-Meter-Riese ist erst seit einer Woche in Vitoria. Probleme macht noch die Sprache, da Trainer Dusko Ivanovic die Trainingseinheiten komplett in Spanisch leitet.

"Manchmal kann ich mir anhand der Gesten denken, was gemeint ist, einige Wörter kenne ich natürlich auch schon. Und dann ist da auch noch ein Co-Trainer, der ab und zu ins Englische übersetzt", so Pleiß. Für täglichen Sprachunterricht sei im Moment keine Zeit.

Was im ersten Saisonspiel in der ACB-Liga am Samstag (12.15 Uhr) bei CAI Saragossa auf ihn zukommt, kann Pleiß nur erahnen. "Ich kann noch gar nicht einschätzen, welche Rolle ich spielen werde", sagte der 64-malige Nationalspieler: "Ich bin aber sicher, dass meine Hauptaufgabe zunächst in der Defense liegen wird, das konnte ich in den bisherigen Testspielen schon merken."

Pleiß will sich in der Eingewöhnungszeit nicht zu hohe Ziele setzen: "Wenn wir als Team Erfolg haben, bin ich für den Anfang zufrieden."

Weiterlesen