Kann sich über ein serbisches Talent freuen: Triers Coach Henrik Rödl
Hendrik Rödl wurde 1993 Europameister © getty

Henrik Rödl ist neuer Trainer der A-2-Nationalmannschaft des Deutschen Basketball Bundes.

Der 178-malige Nationalspieler übernimmt die Aufgabe als Honorartrainer und behält seinen Job als Coach beim Bundesligisten TBB Trier.

"Er hat viel Erfahrung sowohl als Erstligacoach als auch als Trainer im Nachwuchsbereich. Außerdem sind natürlich auch seine Kenntnisse als Spieler von großer Bedeutung", sagte DBB-Sportdirektor Peter Radegast.

Höhepunkt für das A2-Team ist in diesen Sommer eine Turnierreise nach China, außerdem tritt die Mannschaft unter anderem zu zwei Länderspielen in Rumänien an.

"In der A2 stehen Spieler, die vielleicht das Zeug dazu haben, zu A-Nationalspielern zu werden. Ich werde alles dafür tun sie dabei zu unterstützen", sagte Rödl: "Die Anfrage des DBB an mich verstehe ich auch als eine Auszeichnung für das Trierer Basketballprojekt."

Rödl gehörte als Aktiver zum deutschen Team, das 1993 den EM-Titel im eigenen Land gewann und spielte mehr als zehn Jahre beim früheren deutschen Serienmeister Alba Berlin.

Zudem gewann der gebürtige Offenbacher mit der University of North Carolina im Jahr 1993 den Titel in der prestigeträchtigen US-College-Liga NCAA.

Hier gibt es alles zum Basketball

Weiterlesen