Superstar Dirk Nowitzki plant im Anschluss an seine Rückkehr nach Europa ein erstes Treffen mit dem neuen Bundestrainer Svetislav Pesic.

"Ich hatte noch keinen persönlichen Kontakt zu ihm. Aber im Sommer, wenn ich nach Deutschland komme, werden wir uns bestimmt mal treffen", sagte Nowitzki.

Einsätze unter dem Trainer-Altmeister bleiben für den 33-Jährigen in naher Zukunft jedoch ausgeschlossen: "Diesen Sommer werde ich nicht für die Nationalmannschaft spielen können. Diese Entscheidung werden wir von Jahr zu Jahr neu überdenken."

Gern hätte Nowitzki ein zweites Mal an den Olympischen Spielen (27. Juli bis 13. August) teilgenommen, doch im Vorjahr verpasste der Würzburger mit der Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) bei der EM in Litauen die Qualifikation für London.

"Es ist schade, dass wir uns nicht für die Spiele qualifiziert haben, denn die Erlebnisse in Peking bleiben unvergesslich, und diese Erfahrungen hätte ich auch den jüngeren Spielern im Team gerne ermöglicht", sagte Deutschlands Sportler des Jahres und ergänzte: "Ich werde die Olympischen Spiele auf jeden Fall verfolgen."

Das bittere Aus in der ersten Runde der Playoffs mit Meister Dallas Mavericks gegen die Oklahoma City Thunder (0:4) hat "Dirkules" noch nicht weggesteckt.

"Wir sind gerade erst ausgeschieden, daher habe ich noch nicht viel geplant. Zunächst muss ich das frühe Ausscheiden verarbeiten, bevor ich auch mental meinen Sommer genießen kann", sagte Nowitzki, der in Dallas noch einen Vertrag bis 2014 besitzt.

Weiterlesen