Schaffartzik (l.) und Günther (Mitte) bilden das Point-Guard-Duo des DBB-Teams © imago

Trotz der weißen Weste in der EM-Quali fürchtet Deutschland eine schwere Gruppe. Ein namhaftes Trio fällt als Gegner weg.

Postojna - Deutschlands Basketballer blicken am Sonntag zur Grotte von Postojna.

Vor der besonderen Kulisse findet ab 18.00 Uhr die Auslosung der Vorrundengruppen für die EM 2013 in Slowenien (4. bis 22. September) statt.

Ingo Weiss, Präsident des Deutschen Basketball Bundes (DBB), und Sportdirektor Peter Radegast werden bei der Ziehung in der Tropfsteinhöhle dabei sein.

Die DBB-Auswahl hatte das EM-Ticket mit einer blitzsauberen Bilanz von acht Siegen aus acht Qualifikationsspielen gelöst und wird als Elfter der Setzliste aus Topf 3 gezogen.

Austragungsorte werden direkt zugeordnet

Für die EuroBasket werden vier Sechsergruppen gebildet. Diese werden bereits am Sonntag den Austragungsorten (Celje, Koper, Jesenice und Ljubljana) zugeordnet.

Es ist ausgeschlossen, dass die deutsche Mannschaft in der ersten Gruppenphase auf Italien, Kroatien oder Montenegro trifft. Alle anderen 20 Teams kommen als Gegner infrage.

Mazedonien in Topf 1

Aus Topf 1 drohen Spanien, Frankreich, Russland oder Mazedonien, die bei der EM 2011 die Plätze eins bis vier belegt hatten.

In Topf 2 befinden sich Litauen, Griechenland, Großbritannien und Gastgeber Slowenien. Die ersten drei Teams jeder Gruppe erreichen die Zwischenrunde.

Die Töpfe in der Übersicht:

Topf 1: Spanien (Europameister), Frankreich, Russland, Mazedonien

Topf 2: Litauen, Griechenland, Großbritannien, Slowenien (Gastgeber)

Topf 3: Deutschland, Italien, Kroatien, Montenegro

Topf 4: Finnland, Polen, Ukraine, Bosnien und Herzegowina

Topf 5: Georgien, Belgien, Lettland, Türkei

Topf 6: Tschechien, Serbien, Israel, Schweden

[kaltura id="0_cs19v210" class="full_size" title="Bamberg gegen Barca chancenlos"]

Weiterlesen