John Bryant (r.) ist amtierender MVP der Beko BBL © getty

Den Basketballern von Bayern München droht bei der ersten Teilnahme an der Euroleague das frühe Aus. Am vorletzten Spieltag der Vorrunde unterlag der Bundesliga-Spitzenreiter 72:77 (37:43) beim spanischen Vertreter Unicaja Malaga und steht nun unter Druck.

Am 20. Dezember (ab 20.00 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) muss die Mannschaft von Trainer Svetislav Pesic zu Hause gegen den türkischen Meister Galatasaray Istanbul gewinnen, um sicher die Top-16-Runde zu erreichen.

"Ich muss Unicaja gratulieren. Ihre Zonenverteidigung hat uns das Leben schwer gemacht. Wir haben in der Schlussphase einige Bälle verloren und dafür bezahlt", sagte Pesic. Bester Werfer der Münchner, die dank einer Wildcard im Wettbewerb dabei sind, war Malcolm Delaney mit 14 Punkten.

Mit der Bilanz von drei Siegen und sechs Niederlagen sind die Bayern in der Tabelle der Gruppe C hinter Malaga (4:5) und vor dem italienischen Champion Montepaschi Siena (3:6) weiterhin Vierter. Da die beiden Konkurrenten kommende Woche aufeinander treffen, reicht den Münchnern ein Sieg sicher, um unter die ersten Vier zu kommen.

In Andalusien liefen die Gäste lange einem Rückstand hinterher, Mitte des dritten Viertels gelang der Ausgleich (53:53). Anschließend setzten sich die Bayern bis auf neun Punkte ab (68: 59), gaben das Spiel aber leichtfertig wieder aus der Hand.

Weiterlesen