Topstar Dimitris Diamantidis hat sich am Donnerstag zum alleinigen Steal-König in der Euroleague gekrönt. Der Guard von Panathinaikos Athen verzeichnete beim 78:73-Sieg bei Zalgiris Kaunas seinen 328 Steal in der Königsklasse.

Kurz nachdem er einen Dreier zum 56:56-Ausgleich im dritten Viertel versenkte, schlug Diamantidis Kaunas' Darjus Lavrinovic beim Drive den Ball aus der Hand und zu Mitspieler Roko Ukic. Damit zog der Grieche an seinem Landsmann Theodoros Papaloukas von ZSKA Moskau vorbei.

Für Diamantidis ist die Steal-Krone nur eine weitere Bestmarke in seiner beeindruckende Karriere: 2007, 2009 and 2011 holte er mit Panathinaikos den Euroleague-Titel, wurde zweimal MVP des Final Four - 2011 sogar Euroleague-MVP.

Dreimal stand er im All-Euroleague First Team. Sechs Mal in Folge wurde Diamantidis zum besten Verteidiger der Königsklasse ernannt - ebenfalls ein Rekord. Mit Griechenland gewann er 2005 die EM und Silber bei der WM 2006

Weiterlesen