Der Deutsche Meister Brose Baskets Bamberg hat im vierten Anlauf den ersten Sieg in der Euroleague gefeiert.

Die Mannschaft von Trainer Chris Fleming setzte sich am 4. Spieltag vor 6.800 Zuschauern gegen den litauischen Vizemeister Lietovos Rytas aus der Hauptstadt Vilnius nach einer kämpferisch hervorragenden Leistung mit 84:78 (45:35) durch.

Die Oberfanken gaben damit die "Rote Laterne" in der Gruppe D an die sieglosen Serben von Partizan Belgrad ab und wahrten ihre Chancen auf den Einzug in die Zwischenrunde.

Die ersten vier Teams der vier Sechsergruppen erreichen die Top-16-Runde. Die Baskets hatten zuvor beim spanischen Champion FC Barcelona, gegen den türkischen Meister Besiktas Istanbul und beim russischen Titelträger ZSKA Moskau verloren.

Der dreimalige Double-Gewinner Bamberg präsentierte sich in der ersten Halbzeit in hervorragender Verfassung. Bissig und konzentriert gingen die Gastgeber zuwerke und setzten sich vor der Pause bis auf zehn Punkte ab.

Nach der Halbzeit war die Partie dann zunächst wieder völlig offen, ehe sich Bamberg im letzten Viertel zwischenzeitlich bis auf 14 Punkte (80:66) absetzte. Diesen Vorsprung brachten die Gastgeber gekonnt über die Zeit.

Bester Werfer der Bamberger war der Slowake Anton Gavel mit 22 Punkten.

Weiterlesen