Vizemeister ratiopharm Ulm ist in der Qualifikation zur Euroleague gleich zum Auftakt gescheitert.

Beim Turnier in Desio/Italien unterlag das Team von Trainer Thorsten Leibenath dem russischen Klub Unics Kasan mit 73:91 (32:37) und ist im Viertelfinale ausgeschieden. Damit spielen in der Königsklasse nur Meister Brose Baskets Bamberg und ALBA Berlin (Wildcard). Für Ulm, das in John Bryant und Allan Ray (jeweils 17 Punkte) seine besten Werfer besaß, geht es im zweitklassigen Eurocup weiter. Die Gruppengegner werden den Ulmern am 3. Oktober zugelost.

"Ich bin stolz auf unseren Kampfgeist. Die Erkenntnis, dass auch diese neu zusammengestellte Mannschaft ein Spiel nicht einfach abgibt, ist sehr wichtig", sagte Leibenath das Spiel. Dem Gegner zollte er großen Respekt: "Die Mannschaft verfügt schon über Klasse - und vor allem über Qualität und Tiefe auf der Bank."

Durch das Aus beim Achterturnier gegen das Spitzenteam aus Kasan, das es in der vergangenen Saison bis ins Euroleague-Viertelfinale geschafft hatte, bleibt Ulm mehr Zeit zur Vorbereitung auf den Champions Cup.

Am Sonntag (ab 17 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) spielt die Mannschaft von Trainer Thorsten Leibenath bei Titelverteidiger Bamberg um den ersten Titel der Saison.

Weiterlesen