Die Brose Baskets büßen gegen Zalgiris Kaunas einen komfortablen Vorsprung ein. Jetzt gehts für Gavel Co. im Eurocup weiter.

[kaltura id="0_nmh1agod" class="full_size" title="Bambergs Euroleague Aus"]

München/Bamberg - Die Brose Baskets sind raus: Bamberg ist in der Turkish Airlines Euroleague gescheitert.

Im letzten Vorrundenspiel unterlag der deutsche Basketball-Meister dem litauischen Champion Zalgiris Kaunas mit 80:84 (43:44) und verpasste knapp den Einzug in die Top-16-Runde.

Ein Sieg hätte der Mannschaft von Trainer Chris Fleming für das Weiterkommen gereicht (DATENCENTER: Ergebnise und Tabelle).

Harris auf der Bank

Für Bamberg geht es nach der achten Niederlage im achten Duell mit Kaunas im Eurocup weiter.

Bester Werfer der Bamberger, die es bislang nur 2005/06 und 2012/13 in die zweite Gruppenphase geschafft hatten, war Anton Gavel mit 16 Punkten.

Der Ende der vergangenen Woche verpflichtete deutsche Nationalspieler Elias Harris saß nur auf der Bank. Der 24-Jährige war Anfang des Monats nach zwei NBA-Einsätzen von den Los Angeles Lakers entlassen worden.

Führung verspielt

Bis zur Pause konnte sich im "Endspiel" für die Bamberger keine Mannschaft absetzen, die Führung wechselte mehrfach.

In der Schlussphase des dritten Viertels führten die Gastgeber erstmals mit zehn Punkten Vorsprung (65:55), doch Kaunas kam wieder heran.

Zu Beginn des letzten Spielabschnitts verlor Bamberg komplett die Linie und blieb mehr als vier Minuten ohne Punkt, Zalgiris zog davon.

Bamberg machte es noch einmal spannend und kam bis auf zwei Zähler heran (80:82), aber Litauens Basketball-Legende Sarunas Jasikevicius sorgte Sekunden vor dem Ende mit zwei verwandelten Freiwürfen für das Aus der Franken.

Brose Baskets Bamberg - Zalgiris Kaunas 80:84 (43:44)

Beste Werfer: Gavel (16), Sanders (14), Fischer (12), Zirbes (10) für Bamberg

Dentmon (26), Milaknis (14), Lavrinovic (11) für Kaunas

Zuschauer: 6.800

Weiterlesen