Karsten Tadda wechselte in der vergangenen Saison von Bamberg nach Gießen
Karsten Tadda spielt seit 2007 in Bamberg © getty

Gegen Zalgiris Kaunas benötigt Bamberg in der Euroleague unbedingt einen Sieg. Neuzugang Elias Harris spielt erstmals.

Von Manuel Endress

München/Bamberg - Elf! Das ist die magische Zahl der Brose Baskets Bamberg für das letzte Vorrundenspiel in der Turkish Airlines Euroleague gegen Zalgiris Kaunas (ab 19.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) .

Die Konstellation vor dem entscheidenden Heimspiel ist einfach: Verliert die Mannschaft von Coach Chris Fleming, ist der Deutsche Meister ausgeschieden (DATENCENTER: Ergebnise und Tabelle).

Real Madrid kann helfen

Gewinnt Bamberg gegen das Team aus Litauen mit mehr als elf Punkten Differenz, stehen die Baskets in der Top-16-Runde. Bei einem Erfolg mit weniger Vorsprung wäre die Schützenhilfe von Real Madrid in Istanbul nötig, um so das Weiterkommen zu sichern.

"Wir werden natürlich alles daran setzten, so hoch wie möglich zu gewinnen, aber zuerst einmal müssen wir versuchen einfach unseren besten Basketball zu spielen", sagte Karsten Tadda im Interview mit SPORT1.fm.

Freak City im Rücken

Der 1,92 Meter große Guard weiß wovon er spricht, denn die Bilanz gegen Kaunas ist durchaus ernüchternd. Kein Sieg, bei bislang sieben Niederlagen. Das Hinspiel endete 81:91.

"Wir haben in Kaunas nicht besonders gut gespielt", sagt Tadda. Um in dieser Saison die Runde der besten 16 sicher zu erreichen, müssen Anton Gavel und Co. allerdings eine Topleistung abrufen.

Ein Vorteil: Die eigenen Fans im Rücken. Tadda: "Unsere Fans sind immer sehr laut und frenetisch. Diese Stimmung kennen natürlich auch die anderen Klubs in Europa und es kann für uns eine echte Hilfe sein."

Ein weiterer Punkt, der für die Oberfranken spricht ist die Ausgeglichenheit des Kaders. Fleming setzte während der aktuellen Euroleague-Saison bereits zehn verschiedene Spieler in der Starting-five ein.

Die Gäste aus Litauen dagegen setzen auf Kontinuität. In den letzten sieben Partien schickte Headcoach Saulius Stombergas jeweils die gleichen Starter aufs Parkett.

Bittere Niederlage in eigener Halle

Jedoch haben die Baskets mit den Gästen auch noch eine Rechnung aus der vergangenen Saison zu begleichen.

Damals setzte es in der Top-16-Runde ebenfalls zwei Pleiten. Die bitterste in eigener Halle, als Bamberg nach einem großartigen Spiel - unter anderem erzielte Anton Gavel 25 Punkte - denkbar knapp 87:88 nach Overtime unterlag.

"Die Euroleague ist schon sehr stark, mit den besten Spielern Europas. Es ist immer wieder eine große Herausforderung gegen diese Teams zu spielen", weiß Tadda.

Elias Harris im Kader

Sich dieser Herausforderung zum ersten Mal stellen wird sich Neuzugang Elias Harris.

Nachdem Bamberg die "Letter of Clearance" von der NBA erhalten hat, sind alle Wechselformalitäten abgeschlossen.

Dadurch ist Harris früher als erwartet in Europas bester Liga spielberechtigt und wird gegen Kaunas im 12-köpfigen Aufgebot stehen. Dies bestätigte der Verein auf SPORT1-Nachfrage.

Ob der 24-Jährige allerdings auch wirklich zum Einsatz kommt entscheidet Coach Chris Fleming erst während Partie.

Weiterlesen