Ulm gewinnt in Belgrad und sichert sich den direkten Vergleich. Dank Schützenhilfe stehen die Schwaben im Viertelfinale.

[kaltura id="0_n01x9sau" class="full_size" title=""]

Belgrad - Der deutsche Vizemeister ratiopharm Ulm hat sich vorzeitig für das Viertelfinale des Eurocups qualifiziert.

Am 5. Spieltag der Top-16-Runde gewann die Mannschaft von Trainer Thorsten Leibenath beim serbischen Vertreter Roter Stern Belgrad 92:78 (46:38).

Weil der direkte Konkurrent Galatasaray Istanbul fast zeitgleich eine Niederlage kassierte, sind die Ulmer mit acht Zählern nicht mehr von einem der ersten zwei Plätze in der Gruppe L zu verdrängen.

Die jeweils Erst- und Zweitplatzierten aus den vier Vierergruppen der Top-16-Runde qualifizieren sich für die Runde der letzten Acht.

Gruppensieg ist drin

In der letzten Begegnung der Zwischenrunde kämpft der Bundesliga-Dritte aus Ulm gegen Unics Kasan um den Gruppensieg und damit die beste Ausgangssituation für die K.o.-Runde.

In Belgrad entwickelte sich von Beginn an eine enge Partie, in der sich keine der beiden Mannschaften deutlich absetzte.

Ray überragt

In den entscheidenden Phasen des für das Erreichen der K.o.-Runde richtungsweisenden Duells hatten aber die Ulmer, bei denen Allan Ray mit 26 Zählern überragte, die besseren Nerven.

Steven Esterkamp kam auf 20 Zähler und 6 Rebounds.

Weiterlesen