Favoritenschreck Artland Dragons hat einen Überraschungserfolg zum Auftakt der Halbfinal-Serie durch ein taktisches Missgeschick verschenkt.

Die Quakenbrücker verloren bei ALBA Berlin mit 79:81 ( 72:72, 34:44) nach Verlängerung, da sie wenige Sekunden vor Ende der regulären Reggie Redding beim Dreierversuch foulten, anstatt zuvor einen Berliner beim Ballvortrag.

Statt zweier Freiwürfe gab es somit drei für ALBA, die Redding allesamt verwandelte.

In der Overtime versenkte Redding dann 27 Sekunden vor Schluss den entscheidenden Wurf, Artlands Lawrence Hill verpasste im Gegenzug die Chance, eine zweite Verlängerung zu erzwingen.

Neben Redding (19 Punkte, 6 Rebounds, 5 Assists) wurde Vojan Stojanovski mit 16 Punkten zum Matchwinner für die Albatrosse.

Bei den Dragons, die im Spiel 2 der Best-of-Five-Serie (Mi., 20.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und GRATIS-LIVESTREAM auf SPORT1.de) Heimrecht haben, war David Holston mit 20 Punkten.

Weiterlesen