Bamberg liegt in seiner Serie mit 1:2 hinten © imago

Titelverteidiger Brose Baskets Bamberg steht in der Viertelfinalserie der BEKO BBL kurz vor dem Aus, Hauptrundengewinner Bayern München hat sich hingegen einen Matchball zum Einzug ins Halbfinale erspielt.

Bamberg, der Zweite der Hauptrunde, unterlag den Artland Dragons in eigener Halle mit 75:77 (43:37) und liegt in der best-of-five-Serie mit 1:2 in Rückstand.

Bereits am Sonntag (20.00 Uhr) könnte für den sechsmaligen Meister der Traum vom fünften Titel in Folge zu Ende sein. Dann spielen die Bamberger in Quakenbrück.

Die Münchner gewannen derweil Spiel drei gegen die MHP Riesen Ludwigsburg mit 104:82 (45:47) und liegen in der best-of-five-Viertelfinalserie mit 2:1 vorne.

Ausschlaggebend für den Sieg war das dritte Viertel, das der Hauptrundenprimus mit 36: 11 gewann. Bester Werfer bei München war Malcolm Delaney mit 22 Treffern, Bryce Taylor erzielte 21 Zähler.

Der achtmalige Meister Alba Berlin hat unterdessen seinen ersten Matchball vergeben.

Der Dritter der Hauptrunde verlor nach zwei Siegen in Folge gegen ratiopharm Ulm mit 64:71 (33:39).

Zuvor hatte bereits Vizemeister EWE Baskets Oldenburg vorgelegt.

Der Hauptrunden-Vierte gewann gegen die Telekom Baskets Bonn nach Verlängerung mit 72:71. Nach regulärer Spielzeit hatte es 63:63 (28: 36) gestanden.

Damit gingen die Oldenburger in der best-of-five-Serie mit 2:1 in Führung.

Bereits im nächsten Spiel am Sonntag (19.30 Uhr) können die EWE Baskets, die schon im ersten Spiel der Play-offs einen Rückstand zur Halbzeit gedreht hatten, in Bonn den Einzug ins Halbfinale perfekt machen.

[kaltura id="0_sjpn0g3a" class="full_size" title="Video Oldenburg sichert sich ersten Matchball"]

Hier gibt es alles zur BEKO BBL

Weiterlesen