© imago

57:101, bei diesem Ergebnis gibt es nur wenig Spielraum, um die Leistung der eigenen Mannschaft zu beschönigen.

Folglich fand Ludwigsburgs Trainer John Patrick nach Spiel 1 des Playoff-Viertelfinals gegen den FC Bayern München deutliche Worte (Der BBL-Playoff-Baum).

"Ich schäme mich ein bisschen für den Auftritt meines Teams", erklärte der RIESEN-Coach nach der zweithöchsten Niederlage in der Geschichte der Beko-BBL-Playoffs.

Nur Serienmeister Bamberg gelang ein noch deutlicherer Sieg - 2008/09 fertigten die Oberfanken die Skyliners Frankfurt 97:52 ab.

Im zweiten Aufeinandertreffen (18 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und LIVESTREAM) soll in Ludwigsburg alles besser werden, denn Patrick hofft, dass "unsere Spieler jetzt verstanden haben, was die Playoffs bedeuten."

Ludwigsburgs Guard Keaton Grant konnte seinem Trainer nicht widersprechen: "Wir waren nicht bereit, die Bayern dagegen schon."

Vor allem beim Rebound bezahlten die Schwaben Lehrgeld. 47 Abpraller griffen sich die Bayern, 27 dagegen nur die Gäste aus Ludwigsburg.

In der ausverkauften MHP-Arena muss Bayern sich deshalb auf eine komplett andere Ludwigsburger Mannschaft einstellen.

"Am Dienstag wird es ein ganz anderes Spiel werden", warnt Bayern-Coach Svetislav Pesic, "denn die Halle wird voll sein und Ludwigsburg wird alles unternehmen, um sich vor eigenem Publikum besser zu präsentieren."

Wie ernst manche Bayern-Spieler die Playoffs nehmen, zeigt der Twitter-Post von Auftakt-Topscorer Bryce Taylor (20 Punkte), der ein Social-Media-Fasten ankündigt.

[tweet url="//twitter.com/ThryceBaylor/statuses/463778560290091008"]

Hier gibt es alles zum Basketball

Weiterlesen