Die Beko BBL hat in der abgelaufenen Hauptrunde einen Zuschauerrekord verzeichnet.

Insgesamt 1.375.179 und damit 4494 Besucher im Schnitt kamen zu den Begegnungen.

Die Steigerung im Vergleich zur vergangenen Saison (4291) beträgt 4,73 Prozent.

Die Auslastung liegt bei 85,2 Prozent, in Bamberg, Ulm, Vechta und Würzburg waren die Hallen stets ausverkauft.

"Die Zahlen sind erneut sehr erfreulich und dokumentieren einmal mehr, dass die Klubs an den jeweiligen Standorten vorzügliche Arbeit leisten", sagte Geschäftsführer Jan Pommer: "In den Play-offs wird das Zuschauer-Interesse noch spürbar zunehmen."

Den größten Zuspruch hatte erneut Pokalsieger ALBA Berlin. 180.894 Zuschauer (10.641 im Schnitt) kamen in die o2 World.

Hier gibt es alles zur Bundesliga

Weiterlesen