Rickey Paulding spielt seit 2007 für Oldenburg © getty

Die Baskets Oldenburg haben in der Beko Basketball-Bundesliga mit einem Auswärtssieg den Sprung auf Platz drei geschafft.

Die Norddeutschen gewannen zum Abschluss des 15. Spieltages bei den Eisbären Bremerhaven 85:76 (43:37) und profitierten gleichzeitig von den Niederlagen der Baskets Bonn sowie der Artland Dragons am Samstag.

Pokalsieger ALBA Berlin verbesserte sich durch den deutlichen 98:79 (54:37)-Erfolg gegen die Phantoms Braunschweig auf Rang sechs.

Die Oldenburger stießen in Bremerhaven lange Zeit auf unerwartet heftige Gegenwehr und konnten sich erst in der Schlussphase entscheidend absetzen.

Herausragender Akteur der Gäste war Andrea Crosariol mit 21 Punkten, bei Bremerhaven überzeugte Darius Adams mit 19 Zählern. In der Tabelle liegt Oldenburg mit 20:8 Punkten hinter Spitzenreiter Bayern München (28:2) und Titelverteidiger Brose Baskets Bamberg (24:6) zurück, Bonn und Quakenbrück folgen punktgeich.

Im dritten Sonntagsspiel verpasste Rasta Vechta bei den Frankfurt Skyliners eine Überraschung.

Der Aufsteiger verlor trotz zwischenzeitlicher Führung durch ein starkes Schlussviertel der Frankfurter noch mit 67:70 (40:42) und bleibt als Tabellen-16. abstiegsgefährdet, Frankfurt hält indes als Achter den Anschluss zu den Spitzenteams.

Weiterlesen