Robin Benzing (l.) spielt seit 2012 beim FC Bayern München © getty

Der FC Bayern München hat in der Beko BBL mit einem ungefährdeten Erfolg die Tabellenführung gefestigt.

Die Mannschaft von Trainer Svetislav Pesic setzte sich am 14. Spieltag beim abstiegsbedrohten TBB Trier 76:69 (38:30) durch und liegt mit 26:2 Punkten an der Spitze.

Erster Verfolger bleibt Meister Brose Baskets Bamberg (22:6) nach dem 104:93 (51:48) gegen Phoenix Hagen.

Die Bayern dominierten in Trier gleich zu Beginn die Partie und lagen zur Halbzeit mit acht Zählern in Führung. In der zweiten Hälfte verwaltete der Favorit ohne große Mühe den Vorsprung.

Bester Werfer aufseiten der Gäste war Bryce Taylor mit 16 Punkten, bei Trier kam Tevon Hughes auf 21 Zähler.

Die Telekom Baskets Bonn gewannen bereits am Samstag bei den MHP Riesen Ludwigsburg 79:73 (36:36) und liegen weiter auf dem dritten Tabellenplatz.

Verfolger ratiopharm Ulm musste sich nach zuletzt vier Siegen in der Liga gegen die Frankfurt Skyliners 102:108 (33: 38) nach Verlängerung geschlagen geben. Vizemeister EWE Baskets Oldenburg untermauerte durch den 70:66 (35:42)-Erfolg gegen die Phantoms Braunschweig Rang sechs hinter Ulm.

Pokalsieger Alba Berlin setzte derweil seinen Aufwärtstrend fort. Der ehemalige Serienmeister kam gegen Aufsteiger Rasta Vechta zu einem 88:73 (52:36)-Erfolg und bleibt in der Tabelle Siebter.

Die Artland Dragons holten beim 84:83 (40:43) in der Verlängerung gegen medi Bayreuth wichtige Punkte, um sich auf den vierten Rang zu verbessern. Bayreuth kämpft als Vorletzter weiter gegen den Abstieg.

Im Kellerduell musste sich Schlusslicht Walter Tigers Tübingen nach einem schwachen Anfangsviertel mit nur neun Punkten mit 65:82 (27:35) gegen die s.Oliver Baskets Würzburg geschlagen geben.

Zudem kam der Mitteldeutsche BC zu einem 89:83 (45:37)-Heimsieg gegen die Eisbären Bremerhaven.

Hier gibt es alles zum Basketball

Weiterlesen