ALBA Berlin spielt seit 2008 in der O2 World © getty

Pokalsieger ALBA Berlin hat seinen Aufwärtstrend in der Beko BBL fortgesetzt.

Der ehemalige Serienmeister gewann am 14. Spieltag gegen Aufsteiger Rasta Vechta mit 88:73 (52:36) und bleibt in der Tabelle Siebter, Vechta rutscht auf den 17. Rang ab und ist weiter abstiegsgefährdet.

Die Telekom Baskets Bonn setzten sich derweil bei den MHP Riesen Ludwigsburg 79:73 (36:36) durch und festigten den dritten Tabellenplatz.

Verfolger ratiopharm Ulm musste sich nach zuletzt vier Liga-Siegen gegen die Frankfurt Skyliners 102:108 (33:38) nach Verlängerung geschlagen geben. Die EWE Baskets Oldenburg festigten durch den 70:66 (35:42)-Erfolg gegen die Phantoms Braunschweig Rang fünf hinter Ulm.

Im Kellerduell musste sich das neue Schlusslicht Walter Tigers Tübingen nach einem schwachen Anfangsviertel mit nur neun Punkten am Ende mit 65:82 (27:35) den s.Oliver Baskets Würzburg geschlagen geben, die auf Platz 14 klettern.

Zudem kam der Mitteldeutsche BC zu einem 89:83 (45:37)-Heimsieg gegen die Eisbären Bremerhaven.

Hier gibt es alles zum Basketball

Weiterlesen