John Bryant kam vor der Saison aus Ulm zu den Bayern © imago

Der FC Bayern hat die Tabellenführung in der Beko BBL ausgebaut.

Der FC setzte sich mit 93:74 (43:37) gegen Liganeuling Rasta Vechta und profitierte von der 59:72 (33:34)-Pleite des Tabellenzweiten Bamberg bei ratiopharm Ulm.

Die Franken hatten vor der Niederlage im Südgipfel acht Erfolge nacheinander gefeiert.

Mit 20:6 Punkten ist der Titelverteidiger weiterhin Tabellenzweiter hinter dem FC Bayern (24:2), der 93:74 (43:37) gegen Liganeuling Rasta Vechta gewann.

Auf Rang drei liegen die Telekom Baskets Bonn (18:8) nach einem 83:71 (44:32) gegen medi Bayreuth. Dahinter folgen Ulm und die Artland Dragons (beide 18:8).

Das Team aus Quakenbrück setzte sich nach schwachem Start 74:72 (33: 44) bei den Eisbären Bremerhaven durch.

Bereits am Samstag war ALBA Berlin in Erfolgsspur zurückgekehrt. Der frühere Serienmeister kam gegen TBB Trier zu einem 87:72 (45: 33) und feierte den ersten Sieg nach zuvor zwei Niederlagen.

In der Tabelle bleiben die Berliner Siebter, Trier belegt den zwölften Rang.

Die Negativserie der EWE Baskets Oldenburg hält derweil an.

Dem Mitteldeutschen BC unterlag der Vizemeister 82:88 (71:71, 32:41) nach Verlängerung und kassierte die dritte Niederlage in Folge. Den s.Oliver Baskets Würzburg gelang ein seltenes Erfolgserlebnis.

Die Oberfranken besiegten die MHP Riesen Ludwigsburg 69:58 (43:29), sind trotz des dritten Saisonsiegs aber das Schlusslicht.

Bamberg, das am Freitag in der Euroleague leichtfertig einen Sieg bei Armani Mailand verspielt hatte (73:74) und ums Weiterkommen zittern muss, wirkte in Ulm kraftlos und verspielte im dritten Viertel (4:21) alle Chancen.

Bester Werfer der Gastgeber war Trent Plaisted mit 15 Punkten, als Topscorer der Bamberger verbuchte D'Or Fisher zwölf Zähler.

"Gratulation an Ulm, das Ergebnis geht völlig in Ordnung, ein verdienter Sieg. Wir sind gut ins Spiel gekommen, aber Ulm hat wesentlich mehr investiert", sagte Trainer Chris Fleming.

In München überzeugten vor allem Boris Savovic (15 Punkte) und Nihad Djedovic (14) im Trikot der Gastgeber.

Hier gibt es alles zum Basketball

Weiterlesen