Svetislav Pesic ist seit dem 27. November 2012 Cheftrainer beim FC Bayern © imago

Zwei Tage nach der knapp verpassten Sensation in der Euroleague hat sich Tabellenführer Bayern München am 12. Spieltag der Beko Basketball-Bundesliga keine Blöße gegeben und die Verfolger auf Abstand gehalten.

Das Team von Trainer Svetislav Pesic feierte nach der Niederlage am Donnerstag gegen Olympiakos Piräus (103:105) bei den Artland Dragons in Quakenbrück mit 92:79 (35:49) einen ungefährdeten Sieg. Erfolgreichster Werfer der Gäste war John Bryant mit 17 Punkten.

"Für uns war es eines der wichtigsten Spiele der Hinrunde. Nach der Partie gegen Olympiakos kam dieses Spiel zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt, aber unser Team war absolut fokussiert", sagte Bayern-Coach Pesic.

Vizemeister EWE Baskets Oldenburg kassierte derweil bei Phoenix Hagen mit 78:98 (40:42) eine überraschend deutliche Niederlage. Die Oldenburger bleiben aber trotz der Pleite Tabellendritter vor den Telekom Baskets Bonn, die beim 66:77 (40:37) gegen die Phantoms Braunschweig ebenfalls auswärts patzten.

Eine Woche nach dem Sieg gegen Pokalsieger ALBA Berlin (85:79) zeigten die Eisbären Bremerhaven mit dem 99:83 (51:23)-Erfolg beim Schlusslicht Walter Tigers Tübingen erneut eine starke Leistung.

In den weiteren Spielen ließ der Mitteldeutsche BC den Frankfurt Skyliners mit 87:57 (37:25) keine Chance, Aufsteiger Rasta Vechta verpasste es, durch eine knappe 84:92 (48:41)-Niederlage gegen ratiopharm Ulm sich im Abstiegskampf etwas Luft zu verschaffen.

Weiterlesen