Pokalsieger ALBA Berlin hat den Schwung aus dem Eurocup in die Beko Basketball-Bundesliga mitgenommen. Vier Tage nach dem Sieg im deutschen Duell bei den Telekom Baskets Bonn verbuchte der frühere Serienmeister bei den noch sieglosen s. Oliver Baskets Würzburg einen 75:67 (39:29)-Sieg.

In der Tabelle verbesserte sich ALBA mit 4:2-Punkten auf Platz neun. Die Würzburger, bei denen Ricky Harris (15) erfolgreichster Schütze war, bleiben Vorletzte (0:10). Die meisten Punkte für Berlin erzielte David Logan (16).

Die Artland Dragons (8:2) eroberten derweil vorerst den zweiten Platz. Bei Aufsteiger SC Rasta Vechta kamen die Quakenbrücker zu einem umkämpften 102:101 (57:48)-Erfolg.

Ratiopharm Ulm (6:4) kletterte durch ein 98:66 (39:32) beim Mitteldeutschen BC auf den dritten Rang.

Im Kellerduell besiegte TBB Trier die Walter Tigers Tübingen 79:71 (42:45), MHP Riesen Ludwigsburg setzte sich gegen die Phantoms Braunschweig knapp mit 79:77 (47:37) durch.

Weiterlesen